Tagesenergie 77

Alexander Wagandt im Gespräch mit Jo Conrad über Ereignisse und Energien Anfang August 2015.

Download video: MP4 format | WebM format

 

 

Bewusst.tv ist auf Spenden angewiesen:



Themenübersicht zur 77. Tagesenergie mit Alexander Wagandt und Jo Conrad vom 06.08.15

0:35 Begrüßung und Vorwort von Jo Conrad zur 77 Tagesenergie mit Alexander. Gleich zu Anfang, der Hinweis von Jo Conrad auf weiterhin notwendige Spenden für Bewusst.tv. http://bewusst.tv/

0:56 Alexander hat im August noch einen Termin zum Thema: Mensch, Person, Sklave? Das erste Seminar liegt schon hinter ihm, das zweite noch vor ihm, in ca. 2 Wochen. Das ist eine sehr, sehr energetische Zusammenkunft, das war es auch schon beim letzten Mal. Es ist ein schwer verdauliches Thema, aber es sind eben die Themen, die bei immer mehr Menschen auch ankommen. Wir werden eben entrechtet, und wir können überall sehen, dass Vorbereitungen getroffen werden, auch an den Stellen, wo noch Werte vorhanden sind, um ganz schnell auf sie zu zugreifen und uns dort abzuschneiden. Von daher ist es die große drängende Frage bei ganz vielen: Was kann man da tun, kann man überhaupt etwas tun, und in welchem Rahmen, warum ist das überhaupt möglich? All das wird beim Zusammensein mit Alexander im Süden des Landes, in Oberstaufen vom 21.-23.August behandelt. http://sat-chit-ananda.org/mensch-person-sklave-erkennen-aufwachen-aussteigen-spezial-zusammensein-mit-alexander/

Und dann gibt es zwei Wochen später ein Meditations-Seminar mit Alexander, was er verschoben hat, wegen des Themas Mensch, Person, Sklave, weil das Thema so aktuell wird und sich alles so stark beschleunigt. Aber Meditation – in sich selbst hineinzufinden und in sich die Ruhe zu finden – wo man sich, auf der Suche im Außen, im Grunde genommen, immer nur wieder verwickelt, ist ein ganz, ganz wichtiges Werkzeug. Und von daher das Meditationszusammensein vom 04.-06.September in Bad Meinberg. http://sat-chit-ananda.org/veranstaltung/meditationszusammensein-mit-alexander-in-bad-meinberg/

3:11 Das ist auch der Tenor beim Zusammensein mit Alexander, dass es auf der äußeren Ebene schon Möglichkeiten gibt, dir einen etwas komfortableren Raum und als Goldfisch ein größeres Becken zu kriegen und regelmäßiger Futter zu bekommen. Aber du bleibst eben in diesem System und einen tatsächlichen Ausweg, gibt es nur außerhalb des Systems und das hat sehr, sehr viel mit Schwingung zu tun, die uns erreichen und mit denen wir in Resonanz sind, oder auch nicht. Und tatsächlich erleben wir Impulse, die uns aus dieser Resonanz schon herausführen, die uns aber ungewohnt erscheinen und die eben auch herausfordernd sind, weil es an diesen Stellen, man könnte sagen, eine Ablösung in Bewegung bringen, die uns auf der einen Seite sehr vertraut sind, aber beim Ablösevorgang noch mal richtig das nach oben bringen, was für uns sehr herausfordernd ist. Mit anderen Worten, es sind alte Themen, die wir auf der einen Seite nun loslassen könnten – wir tun das sowieso. Aber beim Loslassen schmerzt es noch mal, wie beim Abreißen eines Pflasters. Und das ist etwas, was uns auch begegnet; ohne dass wir in der Regel eine Vorstellung davon haben und wir versuchen dann mit dem Kopf, die äußeren Ideen zu bekommen, warum uns das geschieht, und das führt uns dann auch wieder in die Verwicklung.

6:32 Sich etwas bewusst zu machen, ist der Schritt überhaupt. Das bewusst werden dessen, was in dir abläuft, ist eine wunderbare Erkenntnis, die sehr viel Befreiungspotenzial hat, sie sollte dich aber davon freimachen, neue Klischees oder neue Vorstellungen im Gepäck zu tragen und zu sagen, ich tausche jetzt also diese bisherige Einstellung gegen eine neue. Das wird dir ja sehr häufig angeboten, beispielsweise in Kursen, die deine Persönlichkeit verbessern sollen und die sagen: So bist du einfach nicht cool genug. Alexander hat übrigens eine Meldung dabei, wo Hillary Clinton ein bisschen kritisiert wird, sie hätte dort eine andere Antwort geben müssen, in einer Situation, die einfach cooler wäre. Das ist auch etwas, was man uns sehr stark, immer wieder beibringt, dass du nach bestimmten Klischees, man könnte sagen, vorgefertigten Bildern, dich auszurichten hast. Und jetzt merkst du auf einmal, diese Bilder befreien dich nicht, sondern im Gegenteil, sie bringen dich in eine Richtung, die ständig von dir verlangt, dass du selber an dir herumdoktors und dich in einer bestimmten Form hältst. Und das führt immer zur Verspannung.

8:18 Damit es auf keinen Fall untergeht, möchte Alexander zu dem, was Jo sagte noch wichtige Hinweise über die Ahnenreihe hinzufügen. Es sind alte Themen, die jetzt gelöst werden. Und das passt so wunderbar zu dem, was vorhin vorab schon gesagt wurde, zu dem Thema: Wie werden wir eigentlich versklavt, oder wie kommen wir in die Rolle einer Person? Und das ist auch eine Reise in die Vergangenheit. Und auf einmal, das ist ja gar nicht jetzt erst geschehen oder es ist gar nicht erst vor 50 oder 100 Jahren geschehen, sondern, die Ursprünge gehen noch viel weiter zurück. Das ist das, was und begegnet, in uns selbst, in unserer eigenen Geschichte, mit unseren Ahnen und in der großen Menschheitsgeschichte. Und bevor wir an die Menschheitsgeschichte kommen, erleben viele die Geschichte ihrer Nation oder ihrer Ursprünge. Alexander ist sich auch ziemlich sicher, dass auch viele Türken, die in Deutschland leben, jetzt auf einmal mit diesen Themen in Berührung kommen, weil es einfach die Zeitqualität ist, sich mit dem eigenen Ursprung zu beschäftigen und die sich zu fragen: Wo sind denn jetzt meine Wurzeln? Das ist sehr herausfordernd und bringt dich auch und bringt dich häufig auch in einen erneuten Zustand der Findung, der Instabilität. Hier kann Alexander nur jedem raten, das einfach auch als ein Abenteuer zu sehen und zu sagen: Mal gucken, was nachher übrig bleibt. Ich bin bereit alles zu hinterfragen, was dort nicht zu mir gehört und es loszulassen, bis die Essens übrig bleibt. Und das ist eine große Herausforderung, denn normalerweise setzt sich das Scrip immer wieder fort, konnte man sagen. Also, die Eltern geben es weiter, dann geben es die Kinder weiter etc. Und so findest du eben auch ganz spezielle Themen, wie Missbrauch über Generationen hinweg. Und hier kannst du wirklich auch eine Lösung sein, für diejenigen, die dieses Thema auch getragen haben. Und das ist wunderbar. Wir erleben in der jetzigen Zeit etwas, was eine Lösung ist, die tief zurückreicht, wie ein Dominoeffekt, der auch alte Steine wieder berührt. Das ist wunderschön, aber anstrengend!

10:59 Es ist Alexander wichtig noch darauf hinzuweisen, dass die klassische Vorstellung, beispielsweise in der Gesprächstherapie, man muss, die Dinge jetzt wieder ausgraben und dann durchleben, bzw. in Gesprächen klären, aus Alexanders Sicht und seinem Verständnis, nicht nur nicht notwendig ist, sondern bei vielen Menschen auch kontraproduktiv ist. Aber, diese Themen werden kommen und sie werden dann kommen, wenn du dafür Kapazität übrig hast. Wenn du wirklich in einem Beruf stehst, in dem du erschöpft ins Bett fällst, dann wird im Schlaf vieles geschehen, was du nicht mitbekommst, aber du bist an vielen Stellen erst dann in Lage, wenn du zur Ruhe kommst, am Wochenende vielleicht. Und viele Menschen ertragen das nicht und dann läuft der Fernseher oder man macht ne Party oder man geht weg, um wieder unter Menschen zu sein, weil eben diese Prozesse schmerzhaft sind. Alexander möchte jedem empfehlen, wenn sie vorhanden sind, auf eine ganz einfache Art und Weise diese Prozesse ablaufen zu lassen, ohne hineingezogen zu werden. Und da gibt es einen ganz einfachen Trick. Dieser Trick richtet sich im Grunde genommen darauf, dass du im Hier und Jetzt bist. Das ist für viele Menschen natürlich sehr abstrakt, die dann sagen, das hilft mir nun gar nicht. Aber es ist sehr einfach, weil es einen Bereich in dir gibt, der immer im Hier und Jetzt ist und wenn du dort deine Aufmerksamkeit hinrichtest oder darauf richtest, dann wird automatisch dieses Hier und Jetzt auch präsent in dir. Das ist dein Atem. Der Atem ist nie in der Zukunft und nie in der Vergangenheit. Deine Gedanken dagegen, die sind meistens im Fokus unserer Aufmerksamkeit und die sind sehr häufig in der Vergangenheit und sehr häufig in einer imaginären Zukunft. Der Atem, der ist immer im Hier und Jetzt! Und wenn du zum Atmen zurückgehst, genauso drückt Alexander es auch aus bei den Atemreisen, wenn jemand auf einmal diese starken Dinge spürt und da kommen ganz massive Prozesse, die werden wirklich voll erlebt, in völliger Intensität, dann sagt Alexander: Gehe wieder zum Atmen, das Atmen ist hier. Und in dem Moment, wo du wieder beim Atmen bist, ist dieser Prozess auf eine wunderbare Weise; in einer nicht mehr so starken Anhaftung für dich, es ist immer noch vorhanden, aber du kannst ihn vorbeiziehen lassen, wie Wolken an einem sonst blauen Himmel. Das ist das, was uns am Besten helfen kann! Deswegen ist das große Thema Meditation und im Hier und jetzt zu sein, die große Herausforderung. Du musst nicht ständig, in einem solchen wirklichen Zugang zum Hier und Jetzt sein, sondern, wenn du das jeden Tag nur ein paar Minuten machst, dann öffnest du sozusagen diese Tür zum Gewahrsamsein. Und wenn du diese Tür öffnest, dann geht es immer leichter dort hinzugehen und sie bringt dir auch, wenn du einmal nicht im Hier und Jetzt bist, immer noch eine grundsätzliche Basis an Qualität, einfach weil du diesen Bezug schon hergestellt hast!

15:00 Alexander würde gerne als Einstieg in die energetischen Bewegungen, ganz global einen kurzen Abriss geben, wie es sich energetisch, seiner Wahrnehmung nach verhält. Intensiv, sehr intensiv! Es erscheint an manchen Stellen vielleicht auch dadurch, dass wir jetzt Sommerferien haben, dass wir schönes Wetter haben, nicht ganz so dramatisch zu sein, wie Alexander es aber energetisch wahrnimmt. Und, es wird auch sehr viel getan, um das aktuelle System energetisch zu stützen, Alexander hat einige Meldungen dabei, die das ausdrücken. Und das, kann man ganz deutlich spüren. Alexander hat 10 Tage lang mit einer ganz massiven Hacker-Attacke zu tun gehabt, die so intensiv war, dass er sich sogar externe Hilfe hinzu holen musste. An dieser Stelle, wenn es Spenden geben soll, dann ist jetzt der Moment. http://sat-chit-ananda.org/deine-spende-an-uns/ Sat-Chit-Ananda hat zurzeit 100,00 Euro Stundensätze, für die Techniker und Programmierer und sie haben wirklich lange, lange gebraucht und viele Würmer und Viren und alles Mögliche auf dem Server gefunden. Und vieles spricht dafür, dass das kein Zufall ist, also nicht eine Attacke, wie: Aha, hier ist eine Tür offen auf dem System und das hat ein Roboter entdeckt, sondern hier scheint es gezielt gewesen zu sein. Und das drückt auch aus, dass wir selber in ganz starken Bewegungen sind, dass wir sehr starke Impulse bekommen. Impulse, die uns sehr stark in Bewegung halten, hin und her schwingen lassen und da ist die innere Stabilität eben wichtig. Und so etwas wird noch zunehmen. Alexander ist davon überzeugt, dass wir eine sehr, sehr dramatische Entwicklung zum Herbst bekommen.

16:53 Alexander möchte gerne noch ergänzend dazu sagen, sie haben jetzt ja schon 77. Tagesenergie-Sendungen gemacht. Und 2008/2009 war so ein Moment, wo es ganz klar für Alexander so aussah, als würde wir dramatische Entwicklungen sehen, auch äußerlich im Zusammenbruch des Euros beispielsweise oder Ähnliches. Alexander wird hin und wieder mal danach gefragt: Was unterscheidet denn diese Zeit damals und warum gehst du davon aus, dass es jetzt kommt? Viele Meldungen, die Alexander dabei hat, die drücken das aus, es wird auch offen darüber gesprochen, ganz anders als damals, als man immer gerufen hat: Hier gibt es nichts zu sehen, es ist alles in Ordnung. Und jetzt wird deutlich gesagt: Der Euro ist gescheitert. Man kann es überall lesen. Und hier werden noch die letzten Vorbereitungen getroffen und es werden noch „die richtigen“ Spielfiguren an „die richtigen“ Plätze gestellt. Richtig natürlich in Ausrufungszeichen, aber Richtig schon, auch aus energetischer Sicht, denn es wird all das gebraucht, was jetzt passiert, auch wenn eiskalte, nasse Waschlappen sind, die dort vom Himmel regnen.

19:07 Das, was Jo vorhin beschrieben hat, ist ja ein Modell der Dualität, tatsächlich aber bedingen beide Seiten einander. Das ist für uns als Mensch nicht sichtbar, weil unser menschliches Bewusstsein, eben genau diese Dualität oder die Polarität, um es noch besser auszudrücken, man kann sagen, man braucht die Welt der Gegensätze. In Wahrheit ist es die Welt der Abhängigkeiten, wo beide Kräfte einander bedingen. Wie beim Atmen. Ein-und Ausatmen. Und das kommt uns auch im Wechsel entgegen. Das Wetter, was wir momentan haben, ist ja auch etwas, was enorm instabil und sich ständig wechselnd zeigt, zumindest in der Region, wo Alexander wohnt. Da waren an einem Tag 32 Grad und am nächsten Tag waren es 18 Grad und abends sagte seine Frau zu ihm: Du musst mal raus gehen, du kannst deinen Atem sehen. Da hatten sie 5 Grad und wir haben Hochsommer. Und dieser Wechsel des Wetters drückt eben auch aus, dass wir selber uns konfrontiert sehen mit völlig unterschiedlichen Impulsen, unterschiedlichen Hinweisen und manchmal vergisst du vielleicht auch all das, was du hier in den Tagesenergien hörst und bist wieder ganz in den alten Vorstellungen und auf einmal kommt wieder so eine Meldung und wirft dich wieder hinaus. Das ist die Herausforderung im Moment damit umzugehen. Alexanders Hinweis ist, weder das eine noch das andere zu präferieren, sondern es einfach nur zu ordnen, für dich selber und dir vielleicht zu sagen: Ah, das ist so, boah, das ist aber stark und vielleicht unangenehm und etwas anders fühlt sich gut an. Aber auch das wird wieder verschwinden. Es kommt im Moment einfach alles auf uns zu und diese Stabilität, die wir uns wünschen, die haben wir in uns. Aber äußerlich haben wir im Moment genau das Gegenteil.

21:28 Wir haben schon eine Zeit, in der die extremen Geschwindigkeiten deutlich, deutlich anders sind, als in anderen Zeiten. Derjenige der sich jetzt mehr Ruhe wünscht, den kann Alexander schon gut verstehen. Wenn man beispielsweise an das sehr verschmähte Mittelalter denkt, nicht zum Ende des Mittelalters, sondern in den glücklicheren Zeiten, die uns ja immer als das “dunkle Mittelalter“ präsentiert werden. Da waren lange, lange Jahre, hunderte von Jahren, wo es keine großen Kriege gab, wo auch vielmehr an Stabilität und Liberalität war. Oder denke an die Indianer, die in unsere klischeehaften Vorstellungswelt, aber auch in der Realität, die über viele, viele Jahrhunderte hinweg, schon eine Grundstabilität, auch in den täglichen Abläufen gefunden hatten. Wir haben jetzt eine Zeit der Reibung, dadurch entsteht Hitze, eine Zeit der Transformation. Das ist nicht die Zeit zum Ausruhen. Aber wir sind am Limit. Und von daher brauchen wir immer wieder Phasen, wo wir auch Durchschnaufen können und dann haben wir wieder Kraft. Aber noch sind wir den Berg nicht hochgekrabbelt und können unser Zelt noch nicht aufbauen.

23:08 Wir haben in allem, was uns begegnet, den Ausdruck der solaren Energien, auch bei den Tieren. Wenn wir beispielsweise betrachten, wie in manchen Kulturen, der Vogelflug analysiert wird und daran Dinge erkennen. Die Sonne hat eben den ganz großen Vorteil, dass sie sehr präsent ist, dass wir sie energetisch spüren, und zwar unmittelbar. Und ein für uns, über Jahrtausende hinweg, sehr bedeutsamer Aspekt der energetischen Kräfte ist. Und von daher findet Alexander sie wunderbar als Beispiel, aber man muss halt sehen, dass auch dort Zahlen und Werte manipuliert werden und wir dem, was uns dort präsentiert wird, nur dahin gehend vertrauen können, dass es immer, auch wenn es manipuliert ist, dennoch ein Ausdruck ist. Von daher die Wahrheit sich immer bahn bricht. Das ist eigentlich nachher, die ganz große Kunst, durch die Illusion hindurch, das Wahre entdecken zu können und das kann man überall sehen.

24:30 Alexander möchte noch gerne einen Hinweis geben und darauf hinweisen, dass wir sehr stark fixiert werden auf eine bessere Zukunft. Das ist im Moment ein ganz großes Thema. Wie: Im Moment ist das zwar so, aber wenn du die richtige Partei wählst, wenn es dann so und so kommt, wenn wir das und das machen, und wenn wir dann den Mars besiedeln und wenn das kommt. Wir werden sehr in der Hoffnung gehalten und auch das ist ein Konstrukt, um uns im Grunde genommen vom Hier und Jetzt zu trennen. In dieser Zeit, in der wir jetzt leben, ist die Vergangenheit, für die Meisten, völlig abgeschnitten. Man sagt uns auch: Du kannst unendlich froh sein, dass du nicht vor hundert Jahren gelebt hast, dann währst du nicht so alt geworden, du hättest keinen richtigen Zahnarzt, was auch immer. Uns werden viele Dinge, auch auf eine sehr primitive Art verkauft, die einer Überprüfung überhaupt nicht standhalten würden. Wenn du dir anschaust, welche Gebäude, in unserem Land hier, Ausdruck wirklich einer hohen Kultur sind, dann sind es die alten Gebäude. Dann findest du in der Musik, was wirklich einen Höhepunkt an Kultur ausdrückt und eine ganz andere Qualität, aber eben in der Vergangenheit. Und interessanterweise werden selbst dort, inzwischen die Kammertöne manipuliert. Mozart und auch die anderen Klassiker werden heute viel schneller gespielt. Hier wird manipuliert und hier lohnt sich der Blick. Aber wir werden immer auf die Zukunft ausgerichtet. Alexander möchte dies ganz grundsätzlich sagen, weil es eben auch eine Technik ist, uns zu sagen: Später, wenn du tot bist, dann kommt die Gerechtigkeit und dann wirst du sehen, dein Bürgermeister, der kommt nicht in den Himmel. Und dann kannst du dir´sagen: Siehste, so ist es. Das hält viele Menschen tatsächlich noch auf der Spur.

Meldungen August 2015

26:51 „Staatsanwälte sollten von Weisungen frei sein“: http://www.welt.de/politik/deutschland/article144842685/Staatsanwaelte-sollten-von-Weisungen-frei-sein.html

31:00 Generalbundesanwalt sieht keinen Grund für neue NSA-Ermittlungen: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/nsa-harald-range-sieht-keinen-grund-fuer-neue-ermittlungen-a-1045229.html#ref=rss

35:13 Oh, nein!Die Ohnmächtigen: http://www.focus.de/politik/ausland/eu/oh-nein-die-ohnmaechtigen_id_4807223.html

43:47 Vision von Europa: http://www.focus.de/politik/ausland/eu/oh-nein-vision-von-europa_id_4807225.html

45:56 Angela Merkels Stuhl bricht zusammen: http://www.focus.de/politik/deutschland/kollaps-waehrend-der-pause-schock-in-bayreuth-angela-merkel-bricht-zusammen_id_4839313.html

49:10 Princeton-Studie: US-Politik dient nicht den Bürgern, sondern den Wirtschafts-Eliten: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/07/27/princeton-studie-us-politik-dient-nicht-den-buergern-sondern-den-wirtschafts-eliten/

54:52 Wegen Facebook-Nachricht: Deutsche darf nicht in die USA einreisen: http://www.focus.de/reisen/abiturientin-an-us-flughafen-abgewiesen-wegen-verhaengnisvoller-facebook-nachricht-deutsche-darf-nicht-in-die-usa-einreisen_id_4859475.html

59:26 Das „Vierte Reich“: Eine Welle von Deutschenhass rollt durch Europa: http://www.welt.de/politik/ausland/article144178920/Eine-Welle-von-Deutschenhass-rollt-durch-Europa.html

1:03:17 Alle Sachsen zwischen 25 und 66 sind Migranten: http://www.welt.de/kultur/article144619314/Alle-Sachsen-zwischen-25-und-66-sind-Migranten.html

1:06:36 Mainstream: dramatischer Absturz bei Verkaufszahlen: http://www.mmnews.de/index.php/politik/49702-mainstream-dramatischer-absturz-bei-verkaufszahlen

1:13:32 TTIP und die Froschlurche: http://www.sueddeutsche.de/politik/freihandelsabkommen-ttip-und-die-froschlurche-1.2581192

1:15:28 4000 Euro Prämie für harte Jobcenter-Chefs: http://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/4000-euro-praemie-fuer-harte-jobcenter-chefs

Meldungen aus aller Welt:

1:17:45 US-Rep: Snowden soll öffentlich gehängt werden: http://www.mmnews.de/index.php/politik/49707-us-rep-snowden

1:20:45 Jade Helm 15: Legt die Waffen nieder!: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/andreas-von-r-tyi/jade-helm-15-legt-die-waffen-nieder-.html

1:24:18 Livestream mit Alexander vom 30.07.2015: https://www.youtube.com/watch?v=smpQ2bgtJ0Y

1:25:13 „Was ist Ihre größte Schwäche?“: Hillary Clinton wählt die falsche Antwort: http://www.n-tv.de/politik/Hillary-Clinton-waehlt-die-falsche-Antwort-article15627336.html

1:30:41 Lokführer wehren sich gegen NATO-Militärtransporte der Deutschen Bahn: http://www.alternative-nachrichten.de/news/lokfuhrer-wehren-sich-gegen-natomilitartransporte-der-deutschen-bahn

1:32:32 Junge Queen zeigt Hitlergruß: http://orf.at/stories/2290368/2290369/

1:35:49 Britische Spezialkräfte kämpfen in Syrien »als ISIS-Rebellen verkleidet« gegen Assad: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/stephen-lendman/britische-spezialkraefte-kaempfen-in-syrien-als-isis-rebellen-verkleidet-gegen-assad.html

1:40:21 Klassische SIM-Karte hat bald ausgedient: eSIM kommt: Steckt bald keine SIM-Karte mehr im Smartphone?: http://community.t-online.de/community/forum/digital/Allgemeine-Themen/esim-kommt:3A:-steckt-bald-keine-sim:2D:karte-mehr-im-smartphone:3F:,133957777.html

1:43:42 Post wieder vor dem Aus: http://www.rotenburger-rundschau.de/lokales/sottrum/dienstleister-kuendigt-thomas-preuss-den-vertrag-zu-ende-september-von-nina-baucke-112818.html

1:50:11 Schlagfertigkeitstraining für kommunale Führungskräfte: http://www.kommunalplusbildung.de/termindaten/1137/

1:54:44 Polizeieinsatz! Familien-Clan bedroht Jugendamt-Mitarbeiterinnen massiv: http://www.focus.de/panorama/welt/50-bis-60-beteiligte-polizeieinsatz-familien-clan-bedroht-jugendamt-mitarbeiterinnen-massiv_id_4857640.html

1:59:14 Verzweiflungstat wegen rätselhafter Krankheit: „Mein Tod soll nicht umsonst sein“: http://www.tz.de/muenchen/stadt/egling-verzweiflungstat-wegen-raetselhafter-krankheit-mein-soll-nicht-umsonst-sein-tz-878295.html

2:02:08 Forscher entdecken Pille gegen Rassismus: http://www.berliner-kurier.de/gesundheit/wer-sie-schluckt–wird-toleranter-forscher-entdecken-pille-gegen-rassismus,7168818,11874068.html

Letzte Meldung und Übergang in die dahinterliegenden, energetischen Qualitäten

2:02:43 So viele Tiere wie nie sterben in deutschen Schlachthöfen: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/fleischindustrie-so-viele-tiere-wie-nie-sterben-in-deutschen-schlachthoefen-1.2597588

Das töten der Tiere geschieht auf eine grauenhafte und bestialische Art und Weise. Wenn du an heißen Tagen, diese Tiertransporte siehst, die quer durch Europa gekarrt werden, dann ist das natürlich nicht, dass damit Geld verdient werden kann, es wird Geld vernichtet. Da wird Qual und Leid subventioniert und das, was wir erleben sind industrialisierte Rituale. Diejenigen, die dieses Fleisch essen, bekommen damit schon eine direkte Verbindung, eine direkte Resonanz. Und wer meint, es würde keine Rolle spielen, der unterschätzt, was hier ganz klar geschieht. Der Horror des Schlachtvorgangs wird ganz gezielt gefördert, es ist ein ganz übles und grauenhaftes Thema. Und es wird dazu genutzt eine Art Leid-Glocke zu erzeugen, die uns tatsächlich spürbar und energetisch berührt. Hier gibt es nur eine einzige Lösung und das ist nicht damit in Resonanz zu sein. Das geschieht nicht durch einen willentlichen Prozess, sondern in dem wir, was Alexander eine Resonanzverschiebung nennt, ermöglichen kann.

2:06:33 Wir erleben, wenn Alexander und Jo hier zur Tagesenergie zusammenkommen, eine Veränderung im Bewusstsein, wie sie sagen. Wir erleben, dass uns Dinge auffallen, Jo hatte vorhin über sich gesprochen, wie Themen auf einmal wieder anklopfen. Das hat auch schon etwas mit Resonanzverschiebung zu tun. Auf einmal sehen wir die Welt ein bisschen anders, wir stehen anders in Resonanz. Das geschieht nicht durch einen willentlichen Prozess, sondern durch ein Angebot an Resonanzen. Und wir haben an dieser Stelle, durch unsere eigene Fixierung, sehr häufig noch eine sehr starke Anbindung, an alte schwere Schwingung. Und diese alten schweren Schwingungen, die verschwinden im Moment immer mehr, werden aber immer wieder neu erzeugt, durch Angst vor Mangel, durch Angst vor Tod (wir haben einen Todeskult in unserer Kultur, der ist unvorstellbar, auf einer ganz pervertierten Art) und es wird durch das Leid der Tiere erzeugt. In den USA gibt es jetzt eine ganz große Bewegung. Alexander hat die Meldung nicht mit zur Sendung gebracht, weil er sie eigentlich nicht nennen wollte, weil sie so radikal ist. Es geht um die Abtreibung von Kindern nach der Geburt, was jetzt in den USA geschieht. Es werden Kinder erst auf die Welt gebracht und werden dann abgetrieben. Das wird dann verkauft und mit den Organen und dem gesamten Körper wird gehandelt. Das ist das, was jetzt in den USA geschieht, in einer Zeit, die für sich in Anspruch nimmt, mehr Freiheit, mehr Liberalität und ein größeres Maß an Bewusstsein auszudrücken. In Wahrheit ist es das Gegenteil. Das Mittelalter war nie so, selbst in der pervertiertesten und schlimmsten Zeit, die auch künstlich erzeugt worden ist, durch Radikalität der Kirche, aber nicht nur. Was wir jetzt erleben ist, dass diese alten energetischen, schweren, spürbaren Energien, immer wieder neu angefacht werden. Hier haben wir die Chance, einfach uns selber aus dieser Anbindung dadurch herauszulösen, dass wir, in uns und im Hier und Jetzt sind. Alexander kann leider nichts anderes anbieten, weil es das Wesentliche ist, im Hier und jetzt in Resonanz zu geraten, in dem wir uns hier nicht mehr so leicht fixieren lassen. Das ist das, was Alexander am einfachsten anbieten kann und dazu gibt es verschiedene Techniken. Es gibt darüber hinaus Schritte, die aber nicht so einfach erklärt werden können. Die spezielle Techniken voraussetzten und die auch ein schrittweises Weitergehen ermöglichen.

2:10:54 Man könnte an dieser Stelle, zu dem, was Jo vorhin sagte, sagen: Ja, dann ist es halt so! Alexander sagt es bewusst, in dieser Deutlichkeit, um auch nicht wieder in die Gefahr zu verfallen zu sagen: Ja, dann gucken wir mal, wie wir das irgendwie hinkriegen, sondern Du musst Dir selber, die entsprechende Wichtigkeit vor Augen führen. Du hast keine Zeit, stimmt nicht, sondern, Du hast keine Zeit meint: Du hast keine Zeit dafür. Und wenn du das sagst, dann kannst du dir den entsprechenden Freiraum schaffen. Alexander hat es in seinem letzten Livestream gesagt und ausführlich beschrieben. Livestream mit Alexander vom 30.07.2015: https://www.youtube.com/watch?v=smpQ2bgtJ0Y Und hier hat er eine Methode aufgezeigt und die heißt: Mache aus etwas Profanen, was du sowieso tust, etwas Besonderes, in dem du diesem eine besondere Qualität verleihst. Eine wunderbare Entsprechung findest du in der japanischen Teezeremonie, in der, was normalerweise ein Vorgang ist, was nebenbei geschieht, in das Zentrum der Aufmerksamkeit gestellt wird. Und das kannst du auch mit deinen Kindern tun, das kannst du auch tun, wenn du Ruderboot fährst, oder wenn du in dein Auto sitzt. Das du ganz im Hier und Jetzt bist, das du ganz bewusst darin bist. Und dann kommst du in Verbindung mit dieser Qualität. Das ist das, was Alexander als eine Grundlage betrachtet, diese Grundlage wird auch gebraucht, um dann in die nächsten, daraus resultierenden Schritte hineinzufinden. Und die finden in letzter Konsequenz, im Idealfall dazu, dass du selber diese Anhaftungen in dir, aus der Distanz heraus wahrnimmst und dich nicht mehr identifizierst. Das ist das, was aus Alexanders Verständnis heraus, das ganz große Szenario der Befreiung für uns ist. Alexander bietet beispielsweise nur und ausschließlich seinen Mitgliedern diesbezüglich Unterstützung an, weil er sich sagt, es ist tatsächlich auch etwas, was auch etwas verlangt. Du bekommst eben nicht sozusagen ganz schnell nebenbei, in dem du ab und an mal dran denkst, oder dir Gedanken zu etwas machst, einen Ausstieg, wenn du dich innerhalb des Systems, immer wieder neu fixierst. Dieser Prozess braucht einen Punkt, an dem du den Ausstieg suchen und finden möchtest. Solange du sagst, so weit ist doch alles in Ordnung, ist der Druck, aus Alexanders Verständnis heraus und in der Mehrzahl der Fälle, auch noch nicht so stark da, dass die nächsten Schritte kommen. Aber jetzt kommt der Druck immer mehr und immer mehr finden dazu.

2:14:08 Alexander erlebt es auch in persönlichen Gesprächen, dass jemand sagt: Ich kann das oder das nicht so tun. Ja, okay, dann ist das so! Und es gibt andere, die können auf einmal ganz erstaunliches tun und hätten das noch vor wenigen Tagen für unmöglich gehalten. Es ist immer eine Frage der Perspektive auf der einen Seite und auch eine Frage, wie deine eigene Ausrichtung und deine eigene Schwerpunkte sich dementsprechend auch verändern. Alexander merkt deutlich, bei jedem einzelnen Treffen und bei jedem Zusammensein, dass es bei vielen Menschen, immer mehr spürbar und auch an die Oberfläche kommt, dass sie sagen: Ich weiß zwar noch nicht, was da kommt, aber ich merke, was jetzt da ist und dass ich das, was man von mir verlangt, einfach nicht mehr mitmachen möchte. Und das ist der erste Schritt. Dann kommen in der Regel Versuche und man guckt nach was Neuem, man versucht neue, spielenswerte Spiele zu finden. Das Angebot der Spiele ist aber häufig eines, was auf der Ebene der Illusion stattfindet und das, was du suchst, findest du dort nicht. Denn das, was du suchst, hast du in dir und das ist das, was immer dich begleitet, was immer war und immer ist, jetzt eben auch schon anklopft und unübersehbar wird. Es ist eine Zeit, in der die Veränderung unübersehbar uns herausfordert und gleichzeitig uns bereits mit dem Wesentlichen in Berührung bringt. Das hat eine ganz große Heilwirkung, weil es vollständig ist und uns diese Vollständigkeit in uns spürbar macht.

2:16:20 Alexander möchte zwei Beispiele ansprechen. Er hatte einen Satsang in einer Praxis in Augsburg, da war eine kleine Gruppe von 15-18 Leuten. Alexander hatte irgendwann vorher schon mal erwähnt, dass es Themen gibt, über die er noch nicht sprechen mag. Und da sagte dann jemand: Alexander, jetzt sind wir doch im kleinen Kreis, worüber möchtest du denn nicht sprechen? Ja, heute sind bereits viele von diesen Themen angeklungen, viele Themen kommen zum Ausdruck. Und dennoch, als Alexander jetzt dieses letzte Zusammensein vorbereitet hat, hat er das allererste mal beim Zusammenstellen seiner Unterlagen gedacht: Ich weiß nicht, ob es richtig ist, wenn ich das jetzt mache, ob er dieses Thema überhaupt ansprechen soll – er hat es noch nie in dieser Deutlichkeit so empfunden. Er hat sich dann gesagt: Es wird so sein, wie es sich jetzt äußert, und ist dann mit seinen Unterlagen hingefahren und hat am zweiten Tag auch darauf hingewiesen, dass da ein schwerer Brocken zu schlucken ist. Alexander hat wortwörtlich gesagt: Wer von euch hat schon von David Icke und den Reptiloiden Wesen gehört. Da haben sich viele gemeldet. Und Alexander sagte: das, was ich euch sage, ist viel extremer. Das ist etwas, was so eine wunderbare heilsame Wirkung haben kann, wenn du an diesen Punkt gelangst, zu sagen: Boah, ich muss wirklich erkennen, dass alles, was ich bisher geglaubt habe, nur ein zeitlicher Glaube war, etwas, was sich verändert und, dass heute die Freiheit darin liegt, dass ich gar nicht Wissen muss, sondern dass ich bin und alles einfach nur geschieht! Und das ist die schönste und größte Form der Befreiung, die Alexander anbieten kann. Aber derjenige, der auf den Weg dorthin ist, der fühlt es zunächsteinmal, als einen gewaltigen Verlust.

2:18:29 Alexander möchte das, was Jo vorhin sagte, anders sagen. Du hast nicht die Freiheit, sondern es geschieht einfach und du hast die Freiheit, darüber zu entscheiden, wie du das einordnest und es geschieht sowieso. Dein Einordnen, wie du es bisher gemacht hast, war nicht geprägt von den eigenen Intuitionen, Deiner eigenen Qualität, sondern nach den Vorgaben anderer, die sagen: Oh, das darfst du aber nicht, das ist doch nicht gut, ganz böse. Das geschieht unbewusst und bewusst, mit Absicht und ohne Absicht. Und jetzt ist der Moment, wo du dir sagst – erlaube dir doch, dass du diese ganzen Vorgaben weglässt und einfach sortierst, wie fühlt es sich an. Oh, schwer – auch das ist toll. Alexander erinnert sich, viele Menschen begleitet zu haben, bei exotischen Gerichten und er hat immer gesagt, fang mal mit etwas an, was dir ein bisschen vertraut ist und nach und nach, kannst du dich an andere Bereiche des Geschmackes gewöhnen und dafür erst einmal eine Qualität entwickeln. Jemand, der sofort in etwas hinein kommt, was so exotisch ist, wie beispielsweise Inger, um etwas Harmloses zu nennen, ist ein Geschmack, der einen nicht vertraut ist – boah, schmeckt ein bisschen, wie Deoroller. Man braucht ein bisschen Zeit, und auf einmal kriegt man einen Umgang dazu. Und so verhält es sich auch mit energetischen Qualitäten, die uns herausfordern, die sind teilweise auch komisch am Anfang. Und jetzt ist die Zeit. Du entscheidest nur, wie du sie ordnest, aber nicht, ob sie kommen.

Der Privatsender Bewusst.tv, ist auf regelmäßige Spenden angewiesen, um die laufenden Kosten, wie beispielsweise die Studio-Miete decken zu können und die nötige Technik weiterhin auf einem hohen Niveau aufrechtzuerhalten. Vielen lieben Dank hierfür im Voraus: http://bewusst.tv/

Alexander und Team sagen vielen lieben Dank, dass Du Dich dafür interessierst, SAT-CHIT-ANANDA Gesellschaft für ganzheitliches Sein e. V. mit einer Spende zu unterstützen. Das freut uns sehr, denn jede Unterstützung – ob klein oder groß – hilft uns ganz wesentlich dabei, unsere Arbeit aktiv zur Bewusstwerdung zu leisten, ja, macht unsere Arbeit an vielen Stellen sogar erst möglich: http://sat-chit-ananda.org/deine-spende-an-uns

Play