Tagesenergie 62

Jo Conrad und Alexander Wagandt über die Ereignisse und dahinterliegenden Energien Ende September 2014

Download video: MP4 format | WebM format

 

Einen Platz auf dem Intensive-Zusammensein mit Alexander kannst Du hier direkt reservieren klick.

 

Themenübersicht zur 62. Tagesenergie mit Alexander Wagandt und Jo Conrad vom 24.09.2014

0:36 Begrüßung von Jo Conrad und fließender Übergang zur herzlichen Einladung von Alexander zum 4 Tage Intensive Zusammensein mit ihm in Bad Meinberg vom 09.-12. September. Bei Interesse kannst du dich über diesen Link dazu anmelden: http://sat-chit-ananda.org/4-tage-intensive-zusammensein-mit-alexander/

2:00 Alexander gibt Hinweise über die zurzeit zu beobachtenden solaren Energien, der letzten Wochen. Alexander möchte allerdings zuvor noch mal aufgreifen und in Erinnerung bringen, dass die Tagesenergie ja, die Qualität der Energie des jeweiligen Tages beschreibt. Uns ist die Zeitqualität eigentlich sehr ungewohnt in so einer Vorstellung. Der gregorianische Kalender ist ein sehr mechanischer Kalender und er ist eigentlich ein sehr junger Kalender. Und er ist ein Kalender, der auch diesen immer wiederholenden, beinah mechanischen Ablauf symbolisiert. Und bei den Maya, in deren Kalender, hatte jeder Tag eine bestimmte Qualität, die auch in eine bestimmte Richtung fließt. Wir sehen das noch bei den Jahreszeiten, da ist es ganz klar, jede Jahreszeit hat ihre Qualität. Wir sagen das ja auch so „Ich mag den Sommer am liebsten“, Alexanders Frau beispielsweise mag den Herbst sehr gerne. Und so hat jeder seine eigenen Präferenzen, die mit seinen eigenen energetischen Anlagen auch übereinstimmen und in Resonanz sind. Und diese Tagesenergien hier zu betrachten, tun wir ja auch, in dem wir uns Ausdrucksformen dieser Qualitäten ansehen, die sich dann in den Nachrichten oder den Meldungen niederschlagen. Und die unmittelbare Sonnenenergie, die wir momentan beobachten können, ist wieder sehr dynamisch. Die letzten Tage war es eher wieder unspektakulär aber wir hatten ein hohes Grundniveau – dieses Grundniveau ist so hoch, dass diese Röntgenstrahlung schon ohne Eruption eigentlich ausreicht, um die Sonne in einen aktiven Status bewerten zu lassen. Die NASA sagt, das ist ein aktiver Status, unterhalb wäre dann der normale Status. Und selbst wenn keine Eruptionen kommen, das Grundniveau reicht schon für diese Röntgenstrahlung. Und gestern war auch so ein Tag, bis zum Tagesende, fast in den letzten Minuten, da kam es dann zu einer sehr starken Eruption der M-Kategorie. Das ist die zweithöchste Kategorie und gleichzeitig haben wir inzwischen, seit heute, auch ein bewegtes Erdmagnetfeld – für Sensible durchaus spürbar. Manche spüren es in Form von Nervosität, andere werden auch schlapp und müde. Das zeigt auch hier wieder die Polaritäten, mit denen wir in Resonanz sein können – es kann uns müde machen, es kann uns aber auch anregen. Grundsätzlich empfiehlt Alexander, die kreativen Kräfte an solchen Tagen einfach nach oben zu bringen. Das können auch manchmal Bereiche sein, in denen man sich normalerweise gar nicht aufhält – vielleicht mal zu Muszieren oder ein Bild zu malen. Einfach sich mal etwas zu trauen, etwas zum Ausdruck zu bringen, ohne dass man das in den üblichen Kriterien, „gut“ machen möchte, sondern einfach für sich – solche Tage sind eine Ermunterung dafür.

6:00 Es ist die linke Hemisphäre, also unsere linke Gehirnhälfte, die in unserer Gesellschaft sehr hoch geschätzt wird. Da liegen beispielsweise mathematische Fähigkeiten, da liegen wissenschaftliche Fähigkeiten, da liegt auch die Sprache, zu einem guten Teil – aber es ist halt nur ein Teil unserer Qualitäten. Und die rechte Hemisphäre, die sich körperlich dann auf der linken Körperseite ausdrückt, die bringt unsere Kreativität hervor und über sie können wir, in der Kombination, mit der anderen Hemisphäre eben auch ganzhirnig werden und dann entstehen ganz andere Qualitäten. Und dann sind wir auch in der Lage, ganz schnell zu lernen. Ein Beispiel hierfür ist das Lesen. Lesen geschieht üblicherweise, in dem wir Wort für Wort lesen, kleine Kinder lesen teilweise Buchstabe für Buchstabe, dann setzten wir die Worte zusammen und haben dann eine Lesegeschwindigkeit, die im Grunde genommen, nur ein Bruchteil dessen ist, mit der wir eigentlich normalerweise geschriebene Worte verarbeiten könnten. Alexander ist vor vielen Jahren mal zu einem Schnellleseseminar gewesen, er hat das in den USA mitgemacht, vor vielen Jahren. Und dort wurde zunächst einmal festgestellt, mit welcher Geschwindigkeit du überhaupt liest. Dort bekam man einen Text und dann wurde nach einer bestimmten Zeit Stopp gesagt und dann konnte man, anhand der gelesenen Worte errechnen in welcher Geschwindigkeit du liest – und die liegt nach Alexanders Information, so bei 150-160 Worte pro Minute. Und dann trat der Trainer dort auf und der las mit 3000 Worten in der Minute. Und dann wurde ein Test gemacht, in dem festgestellt wurde, wie viel davon behalten wurde. Und man hat die Illusion, dass, wenn du schön langsam liest, dir zumindest davon mehr merkst – das Gegenteil war der Fall. Hier hat sich herausgestellt, dass wir weit unter unserem Potenzialen bleiben. Und das Interessante bei diesem Thema ist, dass die große Herausforderung nicht die neue Technik ist, lesen zu lernen, mit der du innerhalb eines Wochenendes deutlich schneller lesen kannst, sondern die alte Technik loszulassen. Das heißt, dieser neuen Technik, der Aufnahme, des in sich hineinfließenlassens zu vertrauen. Und das ist etwas, was so symbolisch steht für vieles andere eben auch, dass wir selber so in unseren starren Strukturen, unseren Konzepten, unseren Mustern gefangen sind. Und dadurch das Neue, was im Grunde genommen jenseits unserer Muster, mit Leichtigkeit geschehen kann, von uns selber aufgehalten wird. Hier also wieder der Hinweis zum Loslassen.

9:00 Das intuitive Erfassen von Aufgaben ist auf der rechten Hemisphäre lokalisiert, die auch vom Kleinen aufs Ganze schließen kann. Du siehst beispielsweise vom 30 Stockwerk eines Hotels nach draußen und siehst unten jemanden über den Platz laufen und du siehst sofort, dass das derjenige ist, auf den du gewartet hast, obwohl es aufgrund dieser Entfernung, gar nicht möglich sein kann und obwohl du ihn überhaupt nicht erkennen kannst. Du kannst von kleinen Bewegungsmustern auf das Große schließen und das ist eine unglaubliche Fähigkeit, die uns in der Schule aber aberzogen wird. Es ist leider so, dass die Muster, die man uns beigebracht hat, von uns im Grunde genommen für die eigenen gehalten werden. Also, es ist nicht etwas, was wir erkennen können und hinter uns lassen, sondern es ist für uns etwas, was uns selbst ausmacht – also, wir sagen „So bin ich eben“. Und das braucht den Prozess, des Sprunges, so würde Alexander es ausdrücken, in dem man eben etwas hinter sich lässt und es nicht, wie in einer Art Rucksack mit sich trägt. Und das braucht vertrauen und es braucht auch Offenheit! Deswegen hat Alexander auch gesagt, wenn du diese Kreativität ausdrücken möchtest, alle Kriterien, auch deine eigenen, ob es jetzt gut oder schlecht ist, es sind gar nicht die äußeren Kriterien anderer, sondern es sind auch meine eigenen Kriterien, hohe Ansprüche zu haben. „Wie, dieses Bild sieht immer noch nicht aus, wie ein perfektes Bild, obwohl ich mich schon eine Stunde damit beschäftige, sieht es immer noch aus, als hätte es ein Kind gemalt“. Aber sieh die andere Qualität, die dir sonst verborgen bleibt. Und von daher Alexanders Hinweis, lass Kreativität heraus, ohne dass du sie in den üblichen Kriterien von gut oder schlecht oder von schön oder von nicht so schön unterwirfst, sondern bringe das nach oben, was sich jetzt in dir ausdrückt. Und auf einmal erkennst du, dass da etwas verborgen ist, was du gar nicht gesehen hast.

11:55 Gerüche, die gehen direkt ins limbische System, die sind dort, wie hart verdrahtet und es gibt ganz starke Verbindungen von Gerüchen zu Erinnerungen und auch zu Gefühlen. Das ist auch etwas, was uns zeigt, wie unmittelbar jenseits der üblichen Vorstellungen des Denkapparates, Verbindungen ausgelöst werden können – bumm, da sind sie, ganz unmittelbar. Und wir, die wir sehr kopfgesteuert sind, haben sehr häufig die Vorstellung, dass wir selber erst alles im Kopf erst einmal durcharbeiten und dass es dort seine Ursprünge findet. Aber es ist nicht der Denkapparat, sondern diese ganz starken unmittelbaren Verbindungen, die übrigens auch beim Räuchern eine große Rolle spielen, auch da werden wir wieder mit archaischen Qualitäten in Verbindung gebracht.

13:36 Immer früher werden Weihnachtsartikel, in den Geschäften angeboten. Deswegen hat Alexander eine Tüte Weihnachtsmänner mit zur Sendung gebracht, um diesbezüglich einige wichtige Hinweise aus einer energetischen Sichtweise aufzuzeigen. Denn Weihnachten hat ja im Urgrund auch eine ganz ausdrücklich kommunizierte Qualität des Tages, wenn man so möchte, oder der Tage. Da geht es um ganz spezielle Themen. Da geht es, wenn du es christlich nimmst, um die Geburt von Jesus, oder wenn du es spirituell verstehst, um die Geburt des Lichts in der Dunkelheit oder wenn du es auf einer anderen Ebene verstehst, ist es eben eine Zeit, wo sich zunächst einmal die energetischen Kräfte zurückziehen, um dann wieder neu geboren zu werden. Und diese Zeit soll ja auch in uns diesen Prozess bewusst machen. Und genau das wird durch solcherlei Methoden, auch ganz stark wieder verwässert und führt dazu, dass wir eben eine besondere Zeitqualität nicht mehr erspüren können, weil die verteilt wird. Alexander hat die Weihnachtsmänner für Jo gekauft, kurz nach der letzten Tagesenergie, und Alexander hat beim Einkaufen auch schon gesehen, dass die entsprechenden Sterne und die Beleuchtung zur Seite gelegt, schon vorhanden sind und die werden wohl bald aufgebaut. Es ist ein ganz klarer Hinweis darauf, dass dieses Hineinspüren, in die energetischen Qualitäten, in das dich Verbindende, mit dem Wirkenden und mit den tatsächlichen energetischen Kräften, verwässert werden soll. Man könnte auch sagen, das ist ein Anschlag auf unsere Verbindung zum Göttlichen. Das mag jetzt vielleicht etwas weit hergeholt klingen und man kann es auch wunderbar fehldeuten, gerade mit den Verbindungen, die wir üblicherweise haben mit dem Weihnachtsfest, aber es geht eben nicht nur um Weihnachten, es geht auch um alle anderen besonderen Qualitäten und dabei meint Alexander nicht nur die christlichen Feiertage, sondern eben auch andere Qualitäten. Wir haben beispielsweise jetzt gerade die Sonnenwende gehabt, also auch hier eine ganz besondere Qualität, die uns früher noch bewusst war, die begangen worden ist, die eben einen Scheitelpunkt auch aufzeigt, in energetische Bewegungen. Das wird uns ganz bewusst genommen, das geschieht nicht zufällig, so wie es auch einen Anschlag auf die Sprache gibt, die genauso ein Werkzeug zur Bewusstwerdung sein kann, oder ein Werkzeug zur Verdummung.

16:20 Alexander möchte noch zusätzlich, zu dem von Jo Gesagte, darauf hinweisen, dass die Medien das nicht nur aufgreifen, sondern die Medien stützen das. Der Unbill, der Bevölkerung wird einfach erklärt, also, wie „Natürlich ist es Quatsch, aber die Menschen möchten es gerne, die Kinder wollen Weihnachtsmänner“. Dummes Zeug! Hier geht es darum, dass uns die Welt im Nachhinein erklärt wird und uns auch erklärt wird, dass das eben so sein muss. Alexander kennt sehr intelligente Leute aus dem Medienbereich, sehr intelligente Leute, im üblichen Sinne, aber stumpf an anderer Stelle, die tatsächlich glauben, die Medien würden diese Meldungen produzieren, weil sie eben gelesen werden wollen. Das ist völlig absurd!

17:16 Bei dem, was die Medien uns dort präsentieren, ist ja tatsächlich das, was der Einzelne sich eigentlich wünscht, genau das Gegenteil. Alexander möchte den Vergleich von Jo, vom Drogendialer, lieber mit dem von der Pharmaindustrie gekaperten Arzt vergleichen. Der Patient geht mit dem Wunsch, „Ich möchte gesund werden“ oder man könnte sagen, „Ich möchte heil werden“ zum Arzt und bekommt etwas, was ihn einseitig krank macht, an ganz vielen Stellen jedenfalls. Und viele Ärzte wissen das! Und viele Ärzte, die sich aus diesen Konzepten befreien wollen, verlieren ihren Versicherungsschutz. Hier kannst Du sehen, dass es noch weit über das von Jo gebrachte Beispiel hinausgeht. Es geht wirklich um die Böswilligkeit und eben auch den Versuch, das Gegenteil, und das funktioniert aufgrund der vorhandenen Polaritäten so gut, das Gegenteil zu verpacken und in eine hübsch anzusehende Schachtel hineinzutun, die dann vom Konsumenten nicht hinterfragt wird. Das ist ganz, ganz wichtig, denn das geschieht an ganz vielen Stellen! Man tritt auf, als würde man aufklären und in Wahrheit nährt man die andere Seite.

18:36 Alexander hatte gestern einen Termin und sah dort eine Ausgabe des Sterns und der Titel hat Alexander interessiert, denn es ging um die Aufklärung der alternativen Heiler und um die „großen Gefahren“, die von diesen ausgehen. Und Alexander hat dort hineingeblättert und hat vorne auch wieder im Vorwort des Chefredakteurs, genau das gelesen, was er schon mal mit zur Tagesenergie gebracht hat, nach dem er es ausgerissen hatte. Und zwar stand dort der Hinweis, dass man als investigative Journalisten, es nicht leicht hat und dass der Stern sich der Wahrheit verpflichtet fühlt und auch dort war Gleiches wieder zu lesen, dass man mutig das Thema der Heiler angeht, um dort aufzuklären und dass das nicht immer leicht ist und dass man nun diesen Schwierigkeiten ausgesetzt ist. Hier wird das Brett vorm Kopf zur Waffe deklariert und zur großartigen Fackel des Bewusstseins umgedeutet! Was wir sehen, ist eine unglaubliche Farce und eine wunderbare Möglichkeit für den Aufgeklärten dies tatsächlich zu durchschauen. Hier wird mit einer neuen Technik gearbeitet, die aber freilich durchschaubar ist und auch die Böswilligkeit ganz klar erkennbar macht.

20:50 Wenn du aus der Kinderwelt einmal heraustrittst, dann wünscht du dir zwar, dass sie noch mal greifbar ist, so wie jemand, vielleicht auch wenn er schon 30 oder 40 Jahre alt ist, sich wünscht, es käme noch mal der Zauber des Weihnachtsfestes zurück, der damals da war, in dem er versucht mit seinen Kindern dort hinein zu gehen. Aber es hat eine andere Qualität, es ist nicht mehr dasselbe, und genauso kannst du in diese Kinderwelt nicht zurück. Alexander möchte sagen, es ist genau, wie Jo es vorhin sagte, dass es ein Ausdruck der inneren Entwicklung ist, man merkt da stimmt irgendetwas nicht und dass es eben auch ein Ausdruck ist, und dass wir diese Kinderwelt nun mal verlassen. Und die Konzepte der Kinderwelt uns auch nicht mehr zurücktreiben können, in diese Strukturen. Es gibt noch etwas anderes, was Alexander in diesem Zusammenhang auch noch auffällt und worauf er hinweisen möchte: Es ist eben das, was jetzt geschieht, und das, was wir hier beobachten, ist immer die Beobachtung dessen, was geschieht und im Moment geschieht es, die Medien kriegen es nicht mehr hin. Warum im Einzelfall das geschieht, vielleicht hat der Eine einfach kein Geld mehr für sein Abo, der Nächste sagt, „Ich habe einfach keine Zeit mehr zu lesen, weil ich so viel zu tun habe“ der Übernächste sagt: „Das ist eh alles gelogen.“ Das ist im Ergebnis nachher, beinahe egal, für uns erscheint es natürlich total wichtig, dass jemand nicht mehr solche Systeme nährt, weil er es durchschaut, aber in Wahrheit ist nachher im Ergebnis wichtig, die bekommen keine Unterstützung mehr. Und das sollte uns auch bewusst sein, auf welche Art es geschieht, ist für uns, in unseren Strukturen, in denen wir alles bewerten, enorm wichtig. Aber wenn wir zurücktreten, sind dass alles Meldungen, und warum das kommt, es kommt deswegen jetzt, weil das Wirkende sich jetzt so ausdrückt. Es ist eine Zeit, der Veränderung, Punkt. Und diese Veränderung drückt sich aus, und natürlich findet Alexander es sehr befriedigend, wenn dieser Aufwachprozess diese Strukturen jetzt durcheinanderwirbelt und ihnen aufzeigt, wo sie stehen und diese Menschen in den Redaktionen dazu bringt, sich zu fragen „Was mache ich eigentlich noch hier?“ Das geschieht ja auch, es ja auch eine gewaltige Reibung. Und man merkt, sie sind, wie die Politiker, völlig konzeptionslos. Sie sind total jenseits jeglicher Kreativität. Das, was dort kommt, ist eine Bildzeitung 2.0 bei Spiegel, Stern und Focus. Von dort sind ja auch die redaktionellen Arbeiter hergekommen, an vielen Stellen. Und jetzt merkt man, das funktioniert nicht mehr, die kriegen nur noch eine ganz bestimmte Gruppe von Lesern. In England heißt diese Art der Presse, Gossen Presse und bei uns heißt sie Boulevardpresse. Du kannst diese Verhöhnung wunderbar herauslesen, aber es funktioniert nicht mehr und jeder Einzelne, der sich hier verweigert, bringt enorm viel Sand ins Getriebe, obwohl natürlich diese Strukturen auch an der staatlichen Zitze hängen und seit Langem an anderen Stellen auch Unterstützung erfahren, das darf man nicht unterschätzen.

Meldungen September 2014

24:33 Irakische Politiker: Der Islamische Staat ist eine Erfindung der CIA: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/23/irakische-politiker-der-islamische-staat-ist-eine-erfindung-der-cia/

28:47 Buchvorschlag von Alexander von Joachim Fernau, der ein wunderbarer Autor ist und dessen Bücher Alexander nur empfehlen kann: Halleluja, die Geschichte der USA: http://www.amazon.de/Halleluja-Geschichte-USA-Joachim-Fernau/dp/3776621591

32:57 Bereits 200.000 Konten in den USA beschlagnahmt: http://www.marktorakel.com/index.php?id=7198431036496277771

38:50 Chaos heißt in der griechischen Übersetzung, jenseits der göttlichen Ordnung. Und das bringt es absolut auf den Punkt. Das, was wir hier erleben ist das Erzeugen einer künstlichen, chaotischen Struktur, die jenseits der göttlichen Ordnung liegen soll. Nun ist aber die göttliche Ordnung, aufgrund ihrer Göttlichkeit, immer wieder durch ihre eigenen heilsamen Kräfte bemüht, wieder eine neue Ordnung entstehen zu lassen…()

40:33 „Dulden keine Scharia in Deutschland“: Kauder will „Sittenwächter“ verbieten: http://www.n-tv.de/politik/Kauder-will-Sittenwaechter-verbieten-article13557536.html

44:09 Banken als Terrorhelfer: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/milliardenklagen-banken-als-terrorhelfer-1.2142726

45:26 Bank, die im mittleren Osten von den USA geschlossen wurde: Link noch nicht ermittelt.

47:26 Russland ist kein Bär, sondern eine Sau, die ihre Jungen auffrisst: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/gastbeitrag-russland-ist-kein-baer-sondern-eine-sau-die-ihre-jungen-auffrisst-13165754.html

54:44 Die Folterwerkzeuge der EU werden Moskau wehtun: http://www.welt.de/debatte/kommentare/article132184315/Die-Folterwerkzeuge-der-EU-werden-Moskau-wehtun.html

56:51 Chodorkowski gibt Rätsel auf: http://www.n-tv.de/politik/Chodorkowski-gibt-Raetsel-auf-article13663131.html

58:36 Schotten zweifeln Referendum an: Die britische Verschwörung: http://www.faz.net/aktuell/politik/referendum-in-schottland/schotten-zweifeln-referendum-an-die-britische-verschwoerung-13168907.html

1:02:11 Wahlbetrug in Schottland – und die Medien schweigen: https://www.youtube.com/watch?v=ZYDkokPbrdw

1:06:02 Der Zinsgraben, auf den immer der Crash folgt: http://www.welt.de/finanzen/article131830508/Der-Zinsgraben-auf-den-immer-der-Crash-folgt.html

1:08:52 Kampf gegen Deflation: „Zur Not wird Draghi den Leuten das Geld vor die Tür kippen“: http://www.focus.de/finanzen/banken/kampf-gegen-deflation-und-lahme-wirtschaft-zur-not-wird-draghi-den-leuten-das-geld-vor-die-tuer-kippen_id_4105827.html

1:14:30 Computer übernehmen den Gold-Preis: http://www.cash.ch/news/boersenticker/rss/taeglicher_goldpreis_soll_bald_elektronisch_ermittelt_werden-3241396-450

1:20:25 Ifo-Index fällt erneut: http://www.n-tv.de/wirtschaft/Stimmung-in-der-deutschen-Wirtschaft-sinkt-article13663706.html

1:23:52 Israel: Elite-Einheit stellt sich gegen Regierung: http://kurier.at/politik/ausland/israel-elite-einheit-stellt-sich-gegen-regierung/85.107.483

1:26:40 Zehntausende Bußgelder rechtswidrig!: http://www.bild.de/bild-plus/auto/auto-news/bussgeldkatalog/verkehrsrechtsanwalt-jens-doetsch-rheinland-pfalz-bussgeld-rechtswidrig-37311916,var=x,view=conversionToLogin.bild.html

1:30:42 Das Kanzleramt sucht nach dem richtigen Stups Von Kristina Dunz, dpa: http://www.krankenkassen.de/dpa/255174.html

1:34:11 Jo Conrad in der Express Zeitung.ch: http://www.expresszeitung.ch/?q=jo%20conrad

1:37:36 Ex-Verfassungsrichter Papier vergleicht Nichtwähler mit Steuersündern: http://news25.de/news.php?id=104873&storyid=1410025339830

1:38:16 Kritische Erderwärmung bald erreicht: http://www.n-tv.de/wissen/Kritische-Erderwaermung-bald-erreicht-article13650866.html

1:43:49 Jean-Claude Lin Leserbrief in A Tempo: http://www.a-tempo.de/article.php?i=201409&c=1

1:46:09 Ein Südtiroler Dorf schreibt Geschichte und verbietet Pestizide: http://www.oekonews.at/index.php?mdoc_id=1093878

1:47:03 Biogas-Mutterkonzern meldet Insolvenz an: http://www.boehme-zeitung.de/lokales/news/artikel/biogas-mutterkonzern-meldet-insolvenz-an.html

1:48:30 Immer mehr Flüchtlinge – sind Kasernen die Lösung?: Link noch nicht ermittelt.

1:54:30 Dänemark debattiert über legale Sodomie: http://www.welt.de/vermischtes/article132215526/Daenemark-debattiert-ueber-legale-Sodomie.html

1:58:50 Ein Bild von Obama bei einer Rede: http://www.theguardian.com/world/video/2014/sep/11/obama-says-us-will-strike-isis-wherever-they-are-video

Übergang zu den energetischen Betrachtungen, der dahinterliegenden Qualitäten:

2:03:00 Werde dir bewusst, guckt euch an, was ihr nach außen hin tragt, was für ein Ausdruck, ihr seid. Passt es noch? Es ist zwar immer richtig, wenn du dich in diesem Moment so begreifst, dann ist das ein Ausdruck, der im Moment genau zu dir passt. Und das ist gar kein Vorwurf von Alexander, sondern es kann eben auch ein Ausdruck sein „Aha, ich mache was, das ist mir noch nie aufgefallen“. Super, jetzt fällt es mir auf! Und in dem Moment, wo es mir bewusst wird, ändert sich simultan, das Verhalten. So, wie wir es häufig beobachten können, wenn ein Entwicklungsprozess abgeschlossen wird. Wenn beispielsweise der Punk sich sagt: „Jetzt mache ich meine Haare mal anders“. Also, wenn jemand an einen Punkt gelangt, wo Veränderung sich auch ausdruckt. Und deswegen der Hinweis von Alexander an die Tagesenergie Zuschauer: Nimm dich einfach mal wahr und guck, was immer noch Ausdruck hat, aber nicht mehr zu dir gehört. Ganz wertfrei, wie ein Spiegel. Ein Spiegel spiegelt alles, der sagt nicht, oh, das ist aber nicht in Ordnung, oder es müsste anders sein, sondern er spiegelt. Nimm das einfach mal in dieser Form wahr und beobachte dich selbst und lasse dich nicht so missbrauchen.

2:05:35 Es gibt zwei Aspekte auf die Alexander gerne noch hinweisen möchte. Einmal drückt sich dadurch aus, ganz grundsätzlich, ohne dass wir jetzt sagen, wer macht das und wer steht dahinter, sondern es ist ein Ausdruck dieser Zeit. Wenn du dich beispielsweise in eine Fußgängerzone setzt oder in ein Einkaufszentrum und siehst die Menschen, die an dir vorbeigehen, und nimmst sie wahr, in ihrem energetischen Ausdruck, dann ist das eben ein Ausdruck dieser Zeit. Das ist so, nicht etwa, das müsste anders sein, oder denen müsste man was erklären, sondern, das ist jetzt so und das drückt sich jetzt aus. Das ist der eine Aspekt. Und in diesem Kontext ist dieses Satanische, ganz ausdrücklich in dieser Welt. Ob es der Saturnring, der bei den Christen, der Heiligenschein genannt wird, ist, der um die Birne herum einen deutlichen Hinweis gibt, oder ob es jetzt in der modernen Zeit eben das Longhorn-Zeichen ist – oder wie wir es auch immer nennen wollen. Es ist ein Ausdruck, der energetischen Qualität. Hier aber, an dieser Stelle wird das Bewusstsein genau aufgefordert, den Prozess des Hinblickens und des Durchschauens, als eine wunderbare Herausforderung zu begreifen. Denn in dieser Zeit gibt es so wunderbare Herausforderungen, die man sehen kann – und das kann man doch wunderbar bei sich selber machen. Es gibt viele Menschen, die lassen sich mit Zeichen tätowieren, von deren Bedeutung sie nichts wissen.

2:07:07 Alexander möchte noch etwas zur eigentlichen energetischen Qualität eines Zeichens sagen – denn die gibt es auch. Das heißt, das Zeichen selber für sich, hat eine eigenständige Qualität, und wenn du es verwendest, dann drückt es diese Energie auch aus und bringt dich damit in Wechselwirkung – ob du nun weißt davon, oder nicht, spielt dabei überhaupt keine Rolle. Viele aus der esoterischen Szene meinen, wenn ich mich dort nicht mit in Resonanz bringe, zu diesem Thema und nicht hinblicke, dann kann es mich auch nicht berühren. Das funktioniert nicht, das ist Kinderwelt! Es ist wichtig, dass du begreifst und wieder einen Zugang dazu hast, zu diesen energetischen Kräften und sie nicht einfach von anderen für dich bestimmen lässt, denn sie beeinflussen uns nicht nur, sondern sie sind in einer ganz starke Wechselbeziehung mit uns.

2:08:35 Alexander weiß natürlich, dass wir auch gut daran tun, Verständnis zu haben und dieses Verständnis ausdrücken, in dem wir sagen, der ist vielleicht ein wenig naiv, aber in Wahrheit ist es Stumpfheit. Diese Naivität braucht Stumpfheit, ohne Stumpfheit geht das nicht! Eine Mutter, die ihrem Kleinstkind, das wenige Monate alt ist, eine Decke mit lauter Totenköpfen überlegt, der fehlt einfach Sensibilität – da lässt sich nichts anderes Schönreden. Und wir müssen uns, unsere eigene Sensibilität, die ganz ursprünglich ist und die uns wieder mit den Bedeutungen in Verbindung bringt, wieder bewusst machen und uns dies auch wieder erlauben. Wir sind sehr, sehr auf einer bestimmten Ebene bemüht, nicht konform zu sein, nicht der Norm zu entsprechen und für solcherlei Menschen, hat man die entsprechenden Honigtöpfchen aufgestellt, auch wenn diese Honigtöpfchen Blut enthalten. Denn da kannst du deine Unabhängigkeit vom System und dein Rebellentum feiern. Du bist kein Rebell, du bist ein Idiot, der sich vorführen lässt und der sich genau an diesen Stellen auffangen lässt, an denen man dich haben will. Das ist etwas, was uns bewusst werden muss und es braucht auch deutliche Worte, um deutlich verstanden zu werden! Denn derjenige mit stumpfen Sinnen, der braucht einen deutlicheren Hinweis, als der Sensible!

2:11:28 Es gibt drei Symbole, die ähnlich zu sehen sind. Da ist einmal, der Moment, in dem wir die Welt betreten, man könnte sagen, in dem Moment, wo das Göttliche das Materielle betritt – aus dem Griechischen übersetzt: Reincarnare – ins Fleisch gehen. Das ist der eine Moment, der von großer Bedeutung ist. Denn hier öffnet sich eine Tür zu den Dahinterliegenden. Hier gibt es eine Verbindung zum Göttlichen, und zwar unmittelbar. Genauso, wie beim Tod und genauso, wie beim Sex. Hier, wenn sich die polaren Kräfte begegnen und die Vereinigung ein Ausdruck wird, dass Gegensätze zueinanderfinden. An diesen drei Stellen gibt es eine Verbindung zum Göttlichen und natürlich finden wir an diesen drei Stellen den größten Missbrauch Der Umgang mit alten Menschen, der Prozess des Todes, der zu einer grauenhaften Erfahrung gemacht wird – und das geschieht nicht zufällig. Das Betreten der Welt, das nicht mehr auf natürliche Art stattfindet, sondern zu einem ganz großen Anteil durch den Kaiserschnitt – und was damit auch Unreife in die Welt bringt. Das ist ein ganz wichtiger Aspekt. Unreife wird gebraucht, um Reife zu verhindern. Und dann haben wir das Gleiche auch beim Sex, den wir in unserer Sprache, ja nicht einmal benennen können. Dann müssten wir in die wissenschaftliche Sprache oder in die Sprache der Medizin oder in die Vulgärsprache abdriften oder der, der Umschreibung. Das zeigt uns, dass das unaussprechlich ist! Und dass wir, an dieser Stelle ganz ausdrücklich, ein gestörtes Verhältnis dazu haben sollen. Die Geburt, die unnatürlich ist und im Krankenhaus stattfindet, der Tod, der versteckt stattfindet, wie eben auch zum Sex. Und wenn es dann doch stattfindet, dann immer pervertiert! Das heißt, an den Stellen können wir wunderbar und deutlich erkennen, wie mächtig Rituale sind, wie wichtig dieser Aspekt ist und an welchen Stellen wir, wo und von wem, gefangen gehalten werden. Darum Alexanders Hinweis – befreie dich! Das ist die Aufforderung für die Hörer und Seher der Tagesenergie. Befreie dich, lass dir das nicht gefallen, nimm dich wahr, wie du bist!

2:14:47 Abfallenlassen, das ist ein ganz toller Begriff, denn das ist die ganz große Herausforderung, denn es ist nicht so, dass uns etwas fehlt, sondern, dass wir zu viel haben. Zum Beispiel beim 4 Tage intensive Zusammensein mit Alexander im Oktober, da geht es nicht um das Vermitteln von Neuem, sondern es geht um das Loslassen. Und dieses Loslassen ist ein Prozess, der auch wiederum als Grundlage, die Bewusstwerdung braucht. Denn solange ich das, was ich dort mit mir herumtrage und was mich auch energetisch ganz stark gefangen hält, nicht erkennen kann, solange gibt es für mich auch nicht die Notwendigkeit des Loslassens. Der Prozess des Loslassens kann erst dann stattfinden, wenn ich meine eigene Verwicklung begreife. Mit anderen Worten, Entwicklung kann nur entstehen, wenn Verwicklung entstanden ist. Und Alexander verwendet in seinen Treffen sehr häufig den Begriff des Aufwachens und er fragt, was muss denn geschehen, damit du aufwachst? Und zunächst einmal muss rein äußerlich nichts geschehen, es geschieht durch dich, aber etwas muss doch geschehen und das ist das Einschlafen. Und dieses Einschlafen, wollen wir an vielen Stellen nicht akzeptieren, wir wollen gar nicht akzeptieren eingeschlafen zu sein. Aber es ist jetzt die Zeit, in der wir herausgefordert werden zu begreifen, dass wir wirklich wohl offenkundig über Jahrzehnte geschlafen haben. Denn das, was wir hier erkennen, ist nicht neu, es ist alt, ururalt. Und viele alte Strukturen, aus dem 15. Jahrhundert, aus dem 13. Jahrhundert, ganz konkret, und werden jetzt auf eine neue Version zu einer Variante 8.0 oder wie auch immer, und bekommen jetzt ein neues Kleidchen an. Aber es bestehen nach wie vor diese alten Strukturen, die wir für selbstverständlich halten, weil man sie uns erklärt hat, mit Erklärungen, die überhaupt nichts damit zu tun haben, was wahrlich geschieht.

2:17:38 Das Mittelalter umfasst einen enormen Zeitabschnitt, fast tausend Jahre. Und das Mittelalter war an vielen Stellen eine ganz freiheitliche, eine ganz liberale Zeit. Und das zu Ende kommen, des Mittelalters, das ist das, was wir sehr häufig mit dem Mittelalter verbinden. Und wenn man uns vom finsteren Mittelalter berichtet, dann auch deswegen, dass wir bloß nicht zurückblicken und unsere aktuelle Situation, in der wir uns vorfinden, in eine Relation setzten, wo wir auf einmal feststellen würden, dass wir gar nicht so gut abschneiden, wie man es uns immer wieder sagt. Es ist ganz wichtig, dass hier ein Schnitt stattfindet, der verhindert, dass wir unsere eigene Kultur oder unser eigenes Wertesystem hinterfragen und vielleicht sogar mit einem offenen Blick, darauf blicken, was früher auch mal möglich war und, wo es Freiheiten gab, wovon wir heute nicht mal träumen können.

2:18:06 Das finstere Mittelalter mit Zahnbrechern, mit Badern, mit Henkern, eine Zeit, die wir für eine Zeit halten, die wir Gott sei Dank hinter uns gelassen haben. Aber wir haben kein Verständnis mehr dafür, dass diese Zeit, in vielerlei Hinsicht, eine ganz hohe Entwicklung ausgedrückt hat. Und wir erleben geradezu Wundersames, wenn wir die Bauwerke anschauen, die wir heute noch nicht erklären können, welche architektonische Sprünge dort zu finden sind, in der Gotik beispielsweise. Es gibt viele, viele Rätsel, es gibt vieles zu entdecken, was auf ein hohes Verständnis der geistigen Gesetze hinweist. Und wir erleben einen radikalen Kampf eines Systems, gegen diese Strukturen und ein hineinführen, in unsere aktuellen Strukturen.

2:21:07 Wir nehmen gerade so viel Energie auf, dass wir damit zurechtkommen, gleichzeitig aber die unten gehaltenen Konflikte und Strukturen, unter Kontrolle behalten können. Wenn wir einen Überschuss an Energie haben, dann lassen sich diese Kräfte nicht mehr kontrollieren. Das drückt sich immer wieder so wunderbar in den Atemreisen aus, die Alexander anbietet. Da wird ein Überschuss an Energie, in all den Bereichen zu sehen sein, an denen ansonsten Blockaden zu sehen sind. Da entsteht etwas, was angeschubst wird, auf eine positive Art und Weise, in dem es ins Bewusstsein drängt und dann auch gehen kann. Und das ist etwas sehr Wichtiges, dass wir uns energetisch nicht mehr so unten halten lassen. Denn das geschieht auch sehr durch die Strukturen, und das kennt viele Aspekte, von der Ernährung, über Einflussnahme, über Frequenzen, bis zu Kleidung, bis zu Tattoos – es gibt eine ganze Reihe von Zusammenhängen. Und wir sollten auch einfach unsere energetischen Kräfte wieder bewusst wahrnehmen und sie fördern und dann sind wir nicht mehr in diesem Maße kontrollierbar!

Der Privatsender bewusst.tv, ist auf regelmäßige Spenden angewiesen, um die laufenden Kosten, wie beispielsweise die Studio-Miete decken zu können und die nötige Technik weiterhin auf einem hohen Niveau aufrecht zu erhalten. Vielen lieben Dank hierfür im Voraus. http://bewusst.tv/

Alexander und Team sagen vielen lieben Dank, dass Du Dich dafür interessierst, SAT-CHIT-ANANDA Gesellschaft für ganzheitliches Sein e. V. mit einer Spende zu unterstützen. Das freut uns sehr, denn jede Unterstützung – ob klein oder groß – hilft uns ganz wesentlich dabei, unsere Arbeit aktiv zur Bewusstwerdung zu leisten, ja, macht unsere Arbeit an vielen Stellen sogar erst möglich: http://sat-chit-ananda.org/deine-spende-an-uns


Einen herzlichen Dank an SAT-CHIT-ANANDA-Mitglied Marlies, die diese Themenübersicht stets liebevoll zusammenstellt.

Play