Die versteckten Gefahren von 5G


Jo Conrad unterhält sich mit Ulrich Weiner über die versteckten Implikationen des vehementen Ausbaus auf 5G. Warum berichten Mitarbeiter, daß die Kabel für die Sendeanlagen wesentlich dicker sind, als für einen normalen Betrieb notwendig? Warum kann die Vernetzung aller Dinge zu einer vollständigen Übernahme vitaler Lebensbereiche durch eine unbekannte Technik führen? Warum steht in Bedienungsanleitungen von Handys die Warnung, es nicht am Kopf zu halten oder von WLAN Routern, sie nicht in Aufenthaltsräumen zu betreiben? Wer legt die Grenzwerte fest, und warum investiert man unglaubliche Summen in ein noch wesentlich dichteres Funknetz, als wenn es keine Rolle spielt, ob das Geld jemals wieder rein kommt, wenn 5G gar nicht von so vielen angenommen wird?
www.ulrichweiner.de

Download video: MP4 format | WebM format | Audioformat

5G die große Gefahr – Diskussion im EU-Parlament

Beitrag zu 5G auf 3-SAT unter: https://ul-we.de/reportage-5g-gefahr-fuer-die-gesundheit/
ExpressZeitung, siehe https://ul-we.de/expresszeitung-mit-5g-in-eine-strahlende-zukunft/

Nachrichtendienste nutzen Alexa und andere Sprachassistenten als “Wanze”

Die große Freude hält im Moment weiter an, da Brüssel als erste geplante Musterstadt 5G abgelehnt hat, siehe https://ul-we.de/bruessel-stoppt-5g-ausbau/.
immer mehr Gemeinden wehren sich, siehe https://ul-we.de/category/faq/5g-nachfolger-von-lte-faq/.

Die Schweiz schaltet das digitale Fernsehen (DVB-T) endgültig ab

Der von elektrohypersensiblen Mitstreitern gegründete Verein „Unverstrahltes Land e.V.“, hat jetzt die Gemeinnützigkeit anerkannt bekommen https://www.unverstrahltes-land.de/satzung/.
Einen ersten Zeitungsbeitrag gab es auch schon, den findet Ihr unter: https://ul-we.de/elektrosensible-gruenden-den-verein-unverstrahltes-land-e-v-und-setzen-sich-fuer-eine-strahlungsfreie-zukunft-ein/
“5G in China” https://ul-we.de/5g-in-china-wenn-der-staat-alles-sieht/

Ein Forum für Elektrohypersensible: www.ehs-forum.de Träger ist der Verein „Unverstrahltes Land e.V.“.




Aufrufe: 6435