Diskussion über die Form der Erde

Trotz mehrfacher Aufrufe von Jo Conrad, daß ein Vertreter der Überzeugung der flachen Erde ins Studio kommen möge, hat es bisher nur einer ins Studio geschafft. Peter Vitrani und Jo unterhalten sich ausführlich über die unterschiedlichen Sichtweisen, mit dem Wunsch, jemanden mit anderen Ansichten nicht zu beleidigen, sondern zu respektieren.
Peter hat einen Bewusst-Treff in Hannover und den Youtube Kanal Homo cosmicus.

Download video: MP4 format | WebM format | Audioformat

Die wichtigsten Argumente in Schriftform
PV sagt:
Man sieht keine Krümmung und wenn man sie sieht ist sie viel zu gering.
JC sagt:
Auf der flachen Erde dürfte man nie eine Krümmung sehen. Wenn sie zu gering ist, liegt es an Refraktion, die die Gegenstände höher erscheinen läßt.
PV sagt:
Schiffe können herangezoomt werden, wenn sie hinter dem Horizon verschwunden sind.
JC sagt:
Bei Weitwinkeleinstellung sind Schiffe einfach nicht zu sehen, weil sie zu klein sind. Durch Zoomen wird aber nichts sichtbar gemacht, was “verschwunden” ist. Wo beweist das die flache Erde?
PV sagt:
Die Sonne kreist über der Erde und ist durch Entfernung und Perspektive Nachts nicht zu sehen.
JC sagt:
Eine Bewegung über der Erde würde anders aussehen, die Sonne durch Perspektive kontinuierlich im Tagesverlauf kleiner, aber nicht abrupt plötzlich rot und dann in stockdunkler Nacht verschwinden.
PV sagt:
Der Mond ist keine Kugel, sondern ein Licht.
JC sagt:
Wenn der Mond aus sich selber leuchten würde, gäbe es keine Schatten der Krater am Rand der sonnenbeschienenen Sphäre, Sonnen- und Mondfinsternisse würde es nicht geben.
PV sagt:
Die ISS gibt es nicht, Aufnahmen beweisen, daß die Astronauten an Seilen hängen und mit Hollywoodtricks aufgenommen werden.
JC sagt:
Aufnahmen, wo über 50 Minuten Astronauten frei schweben, können auch mit Hollywoodtricks ohne Schnitte nicht gezeigt werden. Die ISS kann man selber am Nachthimmel sehen, die Bahn, wann sie zu sehen ist, ist nachprüfbar.
PV sagt:
Es gibt keine echten Aufnahmen der Erde aus dem Weltraum, sondern nur Computergrafiken.
JC sagt:
Das ist eine reine Behauptung. Wodran kann man erkennen, ob eine Aufnahme echt ist oder nicht? Es sollte nicht möglich sein, eine Kamera auf eine Rakete zu schrauben, um Aufnahmen der Erde aus großer Höhe zu machen, wo man die Krümmung sieht? Wir bekommen ständig die Bilder von Wettersatelliten.
PV sagt:
Die Aufnahmen vom Sprung von Felix Baumgartner sind unglaubwürdig, da das Wackeln der Kamera nicht mit dem Wackeln einer Gondel an einem Ballon in Einklang zu bringen sind.
JC sagt:
Eine Kamera, die an einem dünnen Metallausleger angebracht ist, kann durchaus ein schnelles “Zittern” aufzeigen.
PV sagt:
Die NASA lügt permanent nur, bei sämtlichen angeblichen Weltraumaktivitäten.
JC sagt:
Ich habe selber viele Ungereimtheiten auf Aufnahmen der Mondlanungen entdeckt und Sendungen und einen Film darüber gemacht. Wir werden sicherlich belogen, aber eher, weil es im Weltraum und auf dem Mond auch Andere gibt, was uns vorenthalten wird.
PV sagt:
Es gibt keinen Südpol, sondern einen Eisering rund um die bekannten Gebiete der Erde. Menschen werden davon abgehalten, den Südpol zu besuchen.
JC sagt:
Pole entsprechen sich immer. Ein Nordpol innen und ein Südpol ringsum gibt es nicht. An den Polen können Beweise für außerirdische Aktivitäten oder Eingänge zum Erdinneren zu finden sein, weswegen man Menschen nicht dorthin läßt. Beim Eisring könnte man von Feuerland aus in 3 Himmelsrichtungen fahren und würde immer zur Antarktis kommen.
PV sagt:
Freimaurer und Jesuiten belügen uns über alles, sie wollen uns überzeugen, daß die Erde eine Kugel ist, damit wir den Entdeckerdrang verlieren, da schon alles entdeckt ist auf dem Globus.
JC sagt:
Auch wenn wir tatsächlich ständig belogen werden, bedeutet das ja nicht, daß die Erde flach ist, sie kann ebenso gut hohl sein und bevölkert. Wir werden über die Existenz anderer intelligenter Wesen belogen. Und auf dem Globus, oder auch in ihm, gibt es genügend für den Entdeckerdrang.
PV sagt:
Die Bibel sagt, daß die Erde flach ist. Wer an den Globus glaubt, glaubt auch an Urknall und Evolution, also an die Lügen der “Mächtigen”.
JC sagt:
Die Bibel sagt das keineswegs klar, sondern Bibelstellen sind interpretierbar. Die Bibel als letzte Wahrheit zu nehmen, ist ebenso nativ, wie das, was uns in Schule und Wissenschaft vorgesetzt wird, als Wahrheit zu sehen. Und keineswegs muß jemand an den Urknall glauben, der vom Globus überzeugt ist.
PV sagt:
Satelliten gibt es nicht. Die Sender hängen an Wetterballonen.
JC sagt:
Satellitenschüsseln wären bei Sendern an Wetterballonen, also in ca. 35 km Höhe, in verschiedene Richtungen ausgerichtet und nicht alle nach Süden. Wetterballone bleiben nicht ewig in der Luft, und dann müßte es regelmäßig Störungen des Fernsehempfangs bei Satellitenfernsehen geben, wenn die Sender an Ballonen hingen.
PV sagt:
Wasser breitet sich immer plan aus. Es kann sich nicht um einen Globus krümmen und würde auch bei der raschen Umdrehung der Erde durch die Fliehkraft in den Weltraum spritzen.
JC sagt:
In einem Wasserglas sieht man am Rand, daß das Wasser sich wölbt, sogar kann man ein Glas übervoll machen und das Wasser wölbt sich über dem Glas. Wassertropfen sind ebenso nicht plan. Es ist ein reiner Glaubenssatz, daß Wasser immer absolut plan ist, was im direkt erfahrbaren Bereich auch stimmt, aber bei der Größe der Erde nicht, da Wasser sich an den Globus anpaßt. Die Fliehkraft ist bei einer Umdrehung pro 24 Stunden nicht besonders hoch.
PV sagt:
Gravitation gibt es nicht. Auf der flachen Erde fallen schwere Gegenstände nach unten, leichtere können in der Luft schweben. In Australien würden die Menschen herunterfallen, wenn die Erde rund wäre.
JC sagt:
Egal, welche Kraft es ist: warum sollte sie auf der flachen Erde angenommen werden, auf dem Globus aber nicht? Wenn die Kraft aus der Masse des Planeten kommt, ist “unten” innen.
PV sagt:
Wir können die wahre Geographie der Erde nicht wissen, da wir über alles belogen werden.
JC sagt:
So beliebig anders kann die Geographie nicht sein, da wir z.B., mit einem Auto von Alaska nach Feuerland fahren können oder per Schiff oder Flugzeug bereisen. Wenn Australien wie auf der flachen Erde so langgezogen wäre, würde man bei einer Autofahrt von Norden nach Süden den Kontinent viel schneller durchfahren können als von Ost nach West. Australien wäre so groß wie Rußland.
PV sagt:
Daß sich in Australien der Sternenhimmel andersherum dreht, liegt an einer Verzeichnung durch die Kuppel, was man bei einem Blick durch ein Glasmodell sehen kann.
JC sagt:
Man blickt ja nicht von oben durch eine Glaskuppel, sondern sieht im Süden völlig andere Sterne als auf der Nordhalbkugel, was auf der flachen Erde innen wäre und sich der Himmel “außen” nicht andersherum drehen kann, genaugenommen dreht sich an jeder Position auf der Erde der Himmel anders, da man in eine andere Richtung in den Weltraum blickt.
PV sagt:
Es gibt eine Kuppel, und Raketen können nicht höher fliegen.
JC sagt:
da Sonne und Mond aber innerhalb der Kuppel sind, könnten Raketen sie leicht errreichen. Eine Kuppel würde Nachts reflektieren, was auf der taghellen Seite der Erde ist. Es gibt keine Grenzflächen, die nicht reflektieren.
Einige Links zu Videos von beiden Seiten









https://www.real.video/5835213668001

Verbreitung der Flache-Erde-Theorie als Strategie der Diskreditierung kritischer Meinungsäußerung (Videos)









Dieser Beitrag wurde 5138 mal gelesen.