Die drei Zentren des Lebens


Jo Conrad unterhält sich mit Bhajan Noam über drei essentielles Bereiche, die bei den meisten von uns in irgendeiner Weise traumatisiert sind. Es ist als Erstes und Grundlegendes das Nabelzentrum, die Anbindung an die Basisenergie, das Urvertrauen, die Ahnen und die Urmutter; es ist als Zweites das Herz, dem Ängste eingepflanzt wurden und dass dadurch seine Liebesfähigkeit verlor; es ist als Drittes der Geist und das Dritte Auge, wo durch Lügen und Leugnung das klare Wissen, die Intuition, die innere Weisheit vernebelt wurden. Diese Zentren gilt es wieder zu befreien, um als wahrhaftiger und liebender Mensch in dieser Welt mit ganzer Kraft, voller Freude und mit Würde zu sein zu und handeln.
www.bhajan-noam.com/gesundheit

Download Video mit Rechtsklick: MP4 Format | WebM Format | Audio MP3 Format

 

Expresszeitung.com - Jetzt abonnieren!


Hier kann man die Bewusst.TV App für Android Geräte herunterladen und installieren.
Bewusst.tv App mit Rechtsklick runterladen.


Wenn Sie uns unterstützen möchten, können Sie eine Spende auf das Konto des Fördervereins zensurfreier Medien überweisen oder einfach per Paypal.
Bank: Kreissparkasse Northeim (abgekürzt KSN)
IBAN: DE15262500010172024952
Bitcoin: 3QasxayQhb3TaneBNn8TDxE2gCZPxLaXsU



    Dieser Beitrag wurde 5999 mal gelesen.    




Dieser Beitrag hat 2 Kommentar(e)


  1. Gerade bei diesem Thema (frühe Traumatisierung) die Beschneidung nicht zu erwähnen ist sehr seltsam.

  2. 23:45 …und dieses gesunde Kind wird – wenn männlich – dann am 8. Tag beschnitten und irreparabel traumatisiert. Dabei bekommt es ein in Wein getränktes Tuch in den Mund gestopft und danach wird das Blut durch den Rabbi mit dem Mund abgesaugt.
    Dazu noch Schächtung, Tieropfer (Kapparot, Tempelberg, rote Färse) – alles sehr vorbildlich und bestimmt hoch schwingend.
    *
    “(…) that the circumcision process had inflicted extreme trauma on the boy, so much so that his entire sense of reasoning, perception and emotions were thrown off kilter. And follow-up tests conducted one day, one week and one month after surgery revealed that these changes were permanent—the circumcised baby’s brain would likely never return to its normal baseline configuration.”

    (übersetzt: “…dass die Beschneidung dem Jungen ein extremes Trauma zugefügt hatte, so dass sein gesamtes Denken, seine Wahrnehmung und seine Emotionen aus dem Gleichgewicht geraten waren. Und Nachuntersuchungen, die einen Tag, eine Woche und einen Monat nach der Operation durchgeführt wurden, zeigten, dass diese Veränderungen dauerhaft waren – das Gehirn des beschnittenen Babys würde wahrscheinlich nie wieder seine normale Ausgangskonfiguration erreichen.”)
    https://iaim.net/extreme-trauma-from-male-circumcision-causes-damage-to-areas-of-brain/
    Suchbegriff “circumcision trauma” – jeder der schonmal das Schreien eines Kindes bei dieser Prozedur gehört hat weiß dass das unmöglich folgenlos bleiben kann. In Krankenhäusern werden die Kinder dazu auf einem Folterinstrument namens “circumstraint” festgeschnallt.
    *
    In den USA ist Beschneidung leider religionsunabhängig Standard:
    http://www.savingsons.org/2012/06/if-this-stained-circumstraint-could.html
    (übersetzt) “Die Eltern sehen diese abscheuliche Vorrichtung nicht – es ist wie in einem Horrorfilm. Ihnen wird gesagt, dass die Babys es kaum bemerken und manchmal gar nicht weinen – das ist eine glatte Lüge. […]

    Eine Stunde vor der Beschneidung wird den Babys jegliche Nahrung verweigert, damit sie sich nicht erbrechen und ersticken, wenn sie schreien. Manchmal weinen sie also schon, bevor sie zur Beschneidung gebracht werden, weil sie so hungrig sind. Die Babys werden zu ihren Eltern zurückgebracht, wenn sie ohnmächtig geworden sind, und und wenn sie dann viele Stunden nach der Beschneidung aufwachen, sind sie sehr hungrig und haben schreckliche Schmerzen.

    […]Das ist bei weitem der schlimmste Teil meiner Arbeit als Kinderkrankenschwester. Und es passiert jeden einzelnen Morgen.”
    *
    https://www.religionen-im-gespraech.de/hintergrund/paragraph-1631d-bgb-ein-verfassungswidriges-gesetz
    “[…] dass es sich bei der Beschneidung eines nur unzureichend gegen Schmerz geschützten Kindes um eine Gewalterfahrung im Intimbereich handelt, die objektiv noch schwerer wiegt als die meisten Fälle des schweren sexuellen Missbrauchs.”
    Stichwort: Trauma based mind control.
    *
    “Die Botschaft, die neugeborenen Jungen vermittelt wird, wenn sie durch die Beschneidung traumatisiert sind, lautet: “Du bist gerade an einem sehr feindseligen Ort angekommen, denn sie amputieren den empfindlichsten Teil deines Körpers. […]
    Die psychologischen Folgen der Pädo-Beschneidung sind zu weitreichend, um vernachlässigt zu werden.”
    übersetzt von: http://acroposthion.com/psychological-implications/
    *
    http://acroposthion.com/the-foreskin-industry/
    Geldmacherei mit abgeschnittenen Vorhäuten
    *
    http://acroposthion.com/religious-circumcision/
    Religiöse Beschneidung, die Gesichter der Kinder sagen alles.
    *
    http://acroposthion.com/the-circumcision-of-africa/
    Wie immer darf Bill Gates nicht fehlen
    *
    “Wenn wir das Kopftuch bei Mädchen verbieten, dann müssten wir ja erst recht die Genitalverstümmelung von Jungen verbieten – also lassen wir doch beides. Denn das ist ja wohl klar, die Genitalverstümmelung von Jungen kann man nicht verbieten. Weil man es nicht kann. Basta!

    Kennt man ja schon (2013): wenn wir Schönheitsoperationen an Kindern verbieten, dann müssten wir erst recht die Genitalverstümmelung von Jungen verbieten – also lassen wir doch beides.

    Wenn wir Ohrlochstechen bei Kleinkindern verbieten, dann müssten wir erst recht die Genitalverstümmelung von Jungen verbieten – also lassen wir doch beides.

    usw, usw, das ist der Rattenschwanz, den der §1631d hinter sich herzieht. Das kommt, wenn der Gesetzgeber erst einmal vom rechten Weg abweicht. Er schafft einen Präzedenzfall, und alles beruft sich darauf.”
    https://www.beschneidungsforum.de/thread/8326-eine-vorhaut-ist-kein-kopftuch-das-man-einfach-an-und-ablegen-kann/
    *
    “Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
    § 1631d Beschneidung des männlichen Kindes […]”
    https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1631d.html
    vs.
    “Strafgesetzbuch (StGB)
    § 226a Verstümmelung weiblicher Genitalien
    (1) Wer die äußeren Genitalien einer weiblichen Person verstümmelt, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.”
    https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__226a.html
    *
    Gibt es da komischerweise doch nur 2 eindeutige Geschlechter?! Ist das nicht zutiefst queerfeindlich, rückständig und absolut unwürdig im besten Deutschlands das es jemals gab?
    “Beschneidung eines intergeschlechtlichen Kindes”:
    https://www.beschneidungsforum.de/thread/9616-ein-gesetz-zum-schutz-einiger-handverlesener-kinder/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Captcha Code