Schwere Geburt


Dagmar Neubronner unterhält sich mit der soeben aus der Haft entlassenen Ärztin und Geburtshelferin Anna Rockel-Loenhoff über ihre Jahre im Gefängnis, über die ständig zunehmende Behinderung natürlicher Vorgänge bei der Geburt in der modernen Geburtsbegleitung, über den Verlust ihres Vetrauens in das Rechtssystem und wie sie sich trotz jahrelanger Hafterfahrungen nach einem für sie nicht nachvollziehbaren Urteil ihr Vertrauen in die Menschlichkeit bewahrt hat.
www.dagmarneubronner.de

Download Video mit Rechtsklick: MP4 Format | WebM Format | Audio MP3 Format




Bitcoin: 3NQU45QXNbgC5Ke2G1iUAKBH12H1h3UmAu

 

Expresszeitung.com - Jetzt abonnieren!



    Dieser Beitrag wurde 8316 mal gelesen.    




Dieser Beitrag hat 10 Kommentar(e)


  1. Vielen herzlichen Dank an die beiden Weisen Weiber 🙂
    Von Herzen berührt möchte ich Euch auf diesem Weg wieder Energie zurücksenden.
    Danke dass es Euch gibt, Danke für Euer Leben und Handeln…
    Für Eure Entschlossenheit und Mut, Eurem inneren Fühlen zu folgen!
    Nach einer alten vergessenen Tradition.
    Fühlt Euch gestärkt von meiner Dankesenergie.
    Dankeschön

  2. Vielen Dank für dieses aufschlussreiche Gespräch. Ihre Geschichte hatte mich doch sehr berührt. Immer wieder mal fragte ich mich , wie geht es wohl dieser Frau? Es war schön zu sehen, dass Sie diese unsägliche Zeit, dem Eindruck nach überstanden haben. An Ihnen wurde mit diesem Urteil einfach ein Exempel statuiert. Keine Hebamme soll mehr frei arbeiten können. In den Spitälern passieren ja viele unglaubliche Dinge bei Geburten, zuletzt der Skandal um ein Medikament. In der Schweiz wurde darüber berichtet ob man das Medikament verbieten sollte. Eine Ärztin meinte , bei Verbot seien die Frauen benachteiligt die eine Abtreibung benötigen. Nichts gegen Abtreibungen, aber das im Zusammenhang mit Geburten zu erwähnen – komisch! Ich wünsche Ihnen alles Gute.

  3. liebe Mitmenschen, die Zeit der Wahrheit ist gekommen. Wir befinden uns als Menschheit an einer wichtigen Kreuzung. Was wählen wir? Schaut euch diese sehr wichtige Konferenz an, die von Menschen, denen unsere Welt und die Zukunft von uns allen und die unserer Kinder am Herzen liegt, organisiert und in 72 Sprachen simultan übersetzt wurde. Das haben Menschen in ihrer Freizeit gemacht. Wie leben wir in 5-10 Jahren? Was hinterlassen wir unseren Kindern? Alles entwickelt sich sehr rasant heute. Es ist wichtig, dass jeder einzelne von uns die Gefahren von morgen kennt. Denn man muss heute handeln, denn morgen wird es zu spät sein. Schaut euch die Konferenz in voller Länge an. Damit ihr später nicht sagt, ihr wurdet nicht gewarnt! Auf der Plattform allatraunites die Online-Konferenz “Globale Krise. Das betrifft bereits jeden” vom 24.07.2021. Gemeinsam werden wir alle Herausforderungen schaffen!

  4. Warum kriege ich hier vergelichsweise wenig Daumen?
    Wie sehr wird die Lüge gelebt? Kommt aus der Lüge raus, oder beschwert euch wenigstens nicht über aktuelle Zustände.
    Irgendwas konsistentes statt inkontinentes jedenfalls. Ich habe keine Lust mehr mit Kleinkindern überall auf der Welt.
    Auch an dich gerichtet, Jo. Wie schwer hast du dich getan mir eine finanzielle Hilfe zu geben?
    Wie schnell kamen Sätze des allgemeinen Gehrirnwäscheprogramms? Ich spreche das an, weil es genau die Sachen aufzeigt, an denen jeder Arbeiten muss, wenn er kein großes selbstverursachtes Chaos will.

  5. Dank Frauenquote werden ja zum Glück schon bald so starke Power-Frauen wie die Göttin gleiche Dagmar Neubronner das Zepter schwingen, und dann wird alles wieder gut. Der Anfang ist gemacht – HURRAH!

  6. Liebe Anna
    Ich finde deine Geschichte einfach unglaublich. Sie hat mich zutiefst berührt und ein Stück weit an meine eigene Geschichte erinnert. Ich habe zwei Kinder, von denen das erste Kind in einer Frauenklinik geboren wurde. Doch diese Erfahrung hat mir gezeigt, nie wieder. Ich bin und war schon immer ein rebellischer Mensch und habe mir stets über alles und jedes so meine eigenen Gedanken gemacht um nicht manipuliert zu werden. Ich war immer und überall ein schwarzes Schaf, denn ich kämpfte um meine Rechte. Und so kämpfte ich auch um meine Hausgeburt und gebar meine Tochter Jahre später mit einer wunderbaren, liebevollen Hebamme zu Hause. Es war auch für mich nicht leicht sie zu finden und ich war so dankbar als ich sie kennenlernen durfte. Leider leben wir noch immer in einer patriarchalen Welt, doch es lohnt sich zu kämpfen. Es war eine wunderschöne Geburt mit einer starken liebenden Frau. Mein Mitgefühl ist bei dir und es ist schön, dass es Frauen wie dich gibt. Alles Liebe für dich und ich schicke viel Kraft und Licht
    Uschi

  7. Ihr wissen passt leider nicht zur Agenda. In einer Zeit in der die Menschen vom Menschsein entfernt werden sollen ist es diesem System ein Dorn im Auge. Ich kann nicht ausdrücken wie fassungslos ich bin. Herzlichen Dank für das Interview.

  8. Warum Totschlag? Bedeutet eine Absicht ist nachgewiesen. Wie?
    Wenn ein Richter und ein Staatsanwalt nichts besseres zu tun haben als bis zur unkenntlichkeit verzerrte Rechtsprechungen zu schwingen, warum nicht varlässige Tötung oder irgendwas anderes fahrlässiges?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code