Der wahrhaftige Mann der jetzigen Zeit


Im Gespräch mit Claudia Männer erzählt Jo aus seiner Erfahrung anhand praktischer Beispiele, wie man liebevoll und dennoch authentisch seine eigene Wahrhaftigkeit wiederentdeckt und auch gegen äußere Einflüsse bewahrt Er ist für Viele ein Vorbild, wenn es darum geht, seine Meinung, auch entgegen des Mainstreams, klar zu formulieren.
www.aquion-freespirit.de/de/conrad/

Download Video mit Rechtsklick: MP4 Format | WebM Format | Audio MP3 Format




Bitcoin: 3NQU45QXNbgC5Ke2G1iUAKBH12H1h3UmAu

Hier kann man die Bewusst.TV App für Android Geräte herunterladen und installieren.
Bewusst.tv App mit Rechtsklick runterladen.


Wenn Sie uns unterstützen möchten, können Sie eine Spende auf das Konto des Fördervereins zensurfreier Medien überweisen Bank: Kreissparkasse Northeim (abgekürzt KSN)
IBAN: DE15262500010172024952
oder per Paypal (blank3372408@aol.com).
Bitcoin: 3QasxayQhb3TaneBNn8TDxE2gCZPxLaXsU

Beitragsaufrufe: 1.685



Dieser Beitrag hat 13 Kommentar(e)


  1. Tobias Notzon sagt:
    4. April 2024 um 21:02 Uhr
    .
    Euer Geschwafel nützt niemanden was. Im Gegenteil, es lenkt den Fokus auf den Begrenzten Verstand.
    . . .
    Nur das “Gebrannte Kind” scheut das Feuer – nur mit dem “Wort” HEISS kann ein Kind nichts anfangen !!!
    In diesem Sinne: Viele Brandblasen !!!

  2. Euer Geschwafel nützt niemanden was. Im Gegenteil, es lenkt den Fokus auf den Begrenzten Verstand.
    Ihr habt absolut keine Ahnung.

  3. Auch ein wahrhaftiger Mann für unsere Zeit: “Edgar Cayce”
    .
    Ab Minute 06:10 – Visionen für die vor uns liegende Zeit.

  4. Meramer sagt:
    3. April 2024 um 18:58 Uhr
    .
    Angst wird auf die Zukunft projeziert, Schuld auf die Vergangenheit.
    . . . . .
    Sie haben noch zwei Fallstricke:
    Das Träumen/ Schwärmen von der guten alten Zeit u. das Verschieben des Lebens in die Zukunft.
    (Nur nicht in der Gegenwart/ im Jetzt !!!)

  5. Angst wird auf die Zukunft projeziert, Schuld auf die Vergangenheit. Wenn wir im Hier und Jetzt leben im Vertrauen zum Schöpfer, dann brauchen wir keine Angst haben, was vielleicht passieren könnte. Auch nicht vor dem Tod, da wir unsterblich sind. Permanente Angst und Schuld lähmen und machen krank.

  6. Wie können wir Menschen jemals wieder zusammenfinden, wenn sich die Mehrheit permament verweigert, den eigenen Verstand zu benutzen und alles mit sich machen lässt? Es geht meist nur durch schmerzvolle Erfahrung, sich zu entwickeln aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit auf dem Weg zur Freiheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Captcha Code