Entlassen wegen Demo?


Demonstrieren gehört zu unseren verbrieften Grundrechten. Daß man trotzdem aus seiner eigenen Firma fliegen kann, weil man auf einer friedlichen Demonstration war, mußte Andreas Rico Schweter als Geschäftsführer einer IT Firma erleben. Mit Jo Conrad unterhält er sich über die massive Verunsicherung über die grundlegendsten Freiheitsrechte durch die ständige Panikmache durch Politik und Medien. Seine Impressionen von der Demonstration in Leipzig sind mit seinen Aufnahmen unterlegt.

Download video: MP4 format | WebM format | Audioformat





Bitcoin: 3NQU45QXNbgC5Ke2G1iUAKBH12H1h3UmAu


Bewusst.tv App für Android

Expresszeitung.com - Jetzt abonnieren!



    Dieser Beitrag wurde 5869 mal gelesen.    

+5



Dieser Beitrag hat 4 Kommentar(e)


  1. Andreas war heute (Samstag, 14.11.) bei Querdenken 421 auf der Bühne. Trotz vieler Gegendemonstranten und “polizeilicher Hürden”. Danke für seinen Mut und seine klaren Worte!

    +1
  2. Sabine hat geschrieben:
    “Ich würde eher sagen, noch holen sie uns noch nicht, aber das kommt noch. Ich traue dieser Regierung alles nur nichts gutes zu. Denke da auch an die FEMA-Lager ”
    ***********************************************************************************
    Hier mußte ich [65] mal wieder an die zahlreichen Kriegsfilme denken, mit Inhaftierungsszenen u. Verhören usw. – welche wir uns damals als Schulkinder im Fernsehen ansehen mußten.
    Das ging damals ungefiltert rein u. meldet sich auch nach Jahrzehnten bei entsprechenden Gelegenheiten noch einmal wieder.
    ***********************************************************************************
    Erst vor wenigen Wochen hatte ich in einem YouTube-Vortrag einen [zumindest für mich] sehr wertvollen/brauchbaren Ausspruch gehört:
    “Gewöhnen Sie es sich an, in Ihren Gedanken immer zu gewinnen/der Sieger zu sein !!!”
    Es war zumindest anfangs schon recht erstaunlich/gewöhnungsbedürftig zu sehen, wie selbstverständlich Gedanken bis in meinen “Innen- /Privatbereich” vordringen konnten – durch Türen, welche oftmals schon vor vielen Jahren dort eingebaut wurden.
    ***********************************************************************************
    Mittlerweile habe ich in meinen Gedanken einen “Eigenen Bereich”, wohin nur das gelangen kann – was ich auch zulasse. Ich habe mir sogar ein kleines “Vorzimmer” geschaffen, in welchem ich neue Gedanken [ähnlich einer Sandbox im Computer] in Ruhe betrachten/ begutachten kann, um dann zu entscheiden: rein oder raus.
    ***********************************************************************************
    Ich weiß das jetzt durchaus zu schätzen, einen Bereich für mich selber zu haben – wo keine ungebetenen Gedanken u. Glaubenssätze mir meine Ruhe/meinen Frieden vermiesen.
    (Mitunter findet aber auch heute noch mal einer eine “uralte Hintertür” – wird dann aber konsequent “hinausbegleitet”.) ☺
    ***********************************************************************************
    Falls dieser Ausspruch, in seinen eigenen Gedanken immer der Gewinner/Sieger zu sein jemanden ein kleines Stück weiter geholfen haben sollte … es würde mich freuen !!!

    +3
  3. Ganz so vertrauensvoll sehe ich das leider noch nicht. Ich würde eher sagen, noch holen sie uns noch nicht, aber das kommt noch. Ich traue dieser Regierung alles nur nichts gutes zu. Denke da auch an die FEMA-Lager

    +3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code