Geschlechtlichkeit und Sex in der Germanischen Heilkunde


Dagmar Neubronner unterhält sich mit Helmut Pilhar über die biologischen Gesetzmäßigkeiten nach Dr. Hamer insbesondere in Bezug auf die lebenslangen Auswirkungen isolativer Konflikte im Kindesalter im Bereich der Sexualität, die Wirkung der Pille auf Weiblichkeit und Männlichkeit sowie die Sicht der Germanischen Heilkunde auf männliche und weibliche Rollenverteilungen. Differenziert werden die individuellen Möglichkeiten besprochen, wie Eltern ihre Kinder vor sexuellen Konflikten im Kindesalter schützen können. Emotionale Reifwerdung wird durch derartige Konflikte nachhaltig blockiert. Die Germanische Heilkunde geht von klaren Gesetzmäßigkeiten auch in diesem Bereich aus, in Bezug auf verschiedene Orgasmusformen und ihre Blockierungen, auf„burschikose“ Mädchen und „weibliche“ Jungen. Interessant ist der Blick auf Homosexualität, die nach der Germanischen Heilkunde eine völlig normale, auch im Tierreich übliche Konstellation ist. Gibt es für Frauen mit kindlichen Schockerlebnissen im sexuellen Bereich Möglichkeiten der Heilung? Welche Möglichkeiten hat ein Mann? Wie steht es mit unserer individuellen Freiheit? Lässt sich alles auf unsere Biologie reduzieren?
 
www.germanische-heilkunde.at
dagmarneubronner.de
 

Download Video mit Rechtsklick: MP4 Format | WebM Format | Audio MP3 Format




Bitcoin: 3NQU45QXNbgC5Ke2G1iUAKBH12H1h3UmAu



    Dieser Beitrag wurde 715 mal gelesen.