Lebe Dich selbst


Jutta Belle erläutert im Gespräch mit Dagmar Neubronner, wie wir uns das Neue, das wir uns für die Welt wünschen, herstellen können: Jeder muss sein/ihr eigenes Leben in den Vordergrund rücken und im eigenen Umfeld das gute Neue leben. So manifestieren wir im Bewusstsein unser starken Schöpferkraft das, was dem Leben, der Gesundheit und der Freude zuträglich ist.
Dazu gehört auch, dass wir uns innerlich von dem ausgeübten Druck befreien und genau hinschauen, welche Geschehnisse uns persönlich wirklich betreffen und wo das, was wir in den Medien erfahren, unser Leben kaum oder gar nicht berührt. Aus dem Zusammenwachsen dieser vielen einzelnen “Blasen” eines neuen Seins entsteht die neue Welt, die wir uns jetzt herstellen wollen und können.

Download Video mit Rechtsklick: MP4 Format | WebM Format | Audio MP3 Format

www.Dagmarneubronner.de
www.ichbinderweg.de





Bitcoin: 3NQU45QXNbgC5Ke2G1iUAKBH12H1h3UmAu

Hier kann man die Bewusst.TV App für Android Geräte herunterladen und installieren.
Bewusst.tv App mit Rechtsklick runterladen.

Wenn Sie uns unterstützen möchten, können Sie eine Spende auf das Konto des Fördervereins zensurfreier Medien überweisen oder einfach per Paypal.
Bank: Kreissparkasse Northeim (abgekürzt KSN)
IBAN: DE15262500010172024952
Bitcoin: 3QasxayQhb3TaneBNn8TDxE2gCZPxLaXsU



    Dieser Beitrag wurde 7399 mal gelesen.    




Dieser Beitrag hat 3 Kommentar(e)


  1. Mit jeder Verbreitung neuer elektrischer Technik gab es eine Pandemie. Bei der Spanischen Grippe war es das Stimmenradio plus mehrere giftige Impfungen. Vielleicht wurde damit gerechnet, daß die Ausweitung von 5G mehr Menschen schwer krank macht, so daß es vertuscht werden mußte.
    Danke Ihnen beiden. Es tut so gut zu sehen, daß es Si/siee gibt, die sich des Lichtes und der Liebe sicher sind. Gefällt mir.

  2. 2.Thessalonicher 2
    Φ
    Die Ereignisse vor dem zweiten Kommen Christi
    1 Und nun, liebe Brüder, zu der Wiederkehr von Jesus Christus und dazu, wie wir alle versammelt werden, um ihm entgegenzugehen. Wir bitten euch: 2 Lasst euch nicht erschüttern und beunruhigen, wenn die Leute sagen, der Tag des Herrn habe schon begonnen. Selbst wenn sie behaupten, sie hätten eine Vision, eine Offenbarung oder sogar einen Brief von uns empfangen, glaubt ihnen nicht. 3 Lasst euch durch ihre Worte auf keinen Fall täuschen! Denn bevor es so weit ist, wird es zu einem Aufstand gegen Gott kommen, und der Mensch der Gesetzlosigkeit wird erscheinen – der, der Verderben bringt[1]. 4 Er wird sich widersetzen und sich über alle Götter erheben und jeden Gegenstand der Verehrung und Anbetung zerstören. Er wird sich in den Tempel Gottes setzen und behaupten, er selbst sei Gott. 5 Erinnert ihr euch nicht, dass ich euch das schon gesagt habe, als ich noch bei euch war? 6 Ihr wisst auch, was ihn zurückhält, denn er kann erst erkannt werden, wenn seine Zeit gekommen ist. 7 Denn das Geheimnis der Gesetzlosigkeit ist schon wirksam, und es wird verborgen bleiben, bis der, der es jetzt noch aufhält, weggenommen ist. 8 Dann wird der Gesetzlose erkennbar werden, und Jesus, der Herr, wird ihn mit dem Hauch seines Mundes töten und durch sein Erscheinen vernichten, wenn er wiederkommt. 9 Der Böse wird kommen, um mit mächtigen Taten und verlogenen Zeichen und Wundern das Werk des Satans zu tun. 10 Mit üblen Täuschungen wird er die Menschen verführen, die ihrem Verderben entgegengehen, weil sie nicht an die Wahrheit glauben wollen, die sie retten könnte. 11 Deshalb wird Gott eine große Blindheit[2] über sie kommen lassen, und sie werden all die Lügen glauben. 12 Und damit werden alle gerichtet, die der Wahrheit nicht geglaubt und an ihrer eigenen Ungerechtigkeit Gefallen gefunden haben.
    Φ Φ Φ Φ Φ Φ Φ
    Wir haben einen sowohl großen wie auch mächtigen Geist bekommen, zusammen mit der Entscheidungsfreiheit – unseren Geist entweder auf den Geist Gottes (Heiligen Geist) auszurichten, oder aber unseren Geist für die Einflüsterungen des Verderbers zu öffnen.
    Φ
    Genau hier versucht die satanische Seite mit raffinierten u. schwarzmagischen Trixereien einen Zugang zu unserem Geist und damit zu uns selbst zu finden.
    Φ
    Einiges hat die Jutta hier schon angesprochen, wir werden aber auch schon seit es “Medien” gibt – ununterbrochen mit Werbe- u. Angsbotschaften “bombardiert” – unser Geist steht sozusagen unter Dauerbeschuß u. soll damit mürbe u. gefügig für Einflüsterungen aller Art gemacht werden.
    Φ
    Die Satanischen sind darauf ANGEWIESEN, uns zu BEEINDRUCKEN – einen EINDRUCK in unserem Geist u. uns selbst zu hinterlassen. Sie kommen immer häufiger als geistige Trojanische Pferde daher, um den uns mitgegebenen göttlichen Schutz zu umgehen bzw. zu durchbrechen.
    Φ
    Die von Jutta angesprochene u. nicht mehr zu übersehende Eile u. Hektik der Finsteren rührt aus der zunehmenden Resistenz der Menschen heraus, die Manipulation u. Lügen zu durchschauen u. sich wieder der Wahrheit u. dem Licht zuzuwenden.
    Φ Φ Φ Φ Φ Φ Φ
    Johannes 8:32 – … und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.
    Φ
    So wie wir es in bereits in vielen Dingen gelernt haben, unserem Körper nur diesem dienliche Dinge zuzuführen u. Gifte zu vermeiden …
    so müssen wir unbedingt auch lernen und die Disziplin u. Konsequenz/ Unbeirrbarkeit/ Entschlossenheit aufbringen – das selbe auch mit unserem Geist zu tun.
    Φ
    Die geistige “Verführung” hat weitreichendere Folgen als wir meinen – und die Finsteren reden uns gar ein, es gebe gar keine Folgen … zumindest keine negativen.
    Φ
    Auch in den Thallus-Büchern erfahren wir, dass es Gedanken gibt – die es nicht Wert sind, sich damit zu beschäftigen. Auch Anastasia betont mehrfach die Bedeutung eines reinen Geistes.
    Φ
    Diese Reinheit des Geistes ist nach meiner Erfahrung der beste Schutz gegen unsaubere Geister u. deren Einflüsterungen.
    Φ

  3. Danke Jutta Belle und Dagmar Neubronner für dieses Gespräch ! Ein großes Dankeschön an Jo für die Möglichkeit dazu!
    Ich empfinde es ähnlich wie Jutta , in meinem persönlichen “Selbst” , egal ob körperlich , seelisch oder geistig , fühle ich mich geborgen . Dennoch , die Drohkulisse ist mächtig , zumindest scheint sie so zu sein , aber wenn man dahinter blickt merkt man , dass es in den meisten Fällen eine Attrappe ist . Wie eine Theaterkulisse…
    Es ist wohl auch schmerzhaft , weil wir uns meist noch angebunden fühlen an das Kollektiv und an andere Menschen , auch wenn ihr Weg ein anderer ist .
    Eine kleine Furcht bleibt schon : Weil wir nicht so folgsam sind wie die meisten Menschen – werden DIE uns erkennen , in unserem Anders sein und werden SIE uns dafür in irgendeiner Form bestrafen wollen ? Sind wir immer geschützt , oder gehen wir alle ausschließlich den Weg eines Märtyrers ?
    Ja, ich habe auch das Gefühl , dass da noch etwas kommt. Es ist im Augenblick noch nicht so greifbar und ersichtlich für mich. Die nächsten Stufen der Dunklen werden bald sichtbar , aber dennoch verlieren SIE ständig an Macht . Denn die allermeisten Menschen sind innerlich und geistig nicht mehr die gleichen , wie damals , als diese ganze Sache , wie wir sie jetzt sehen , vorbereitet wurde. Und das ist etwas was SIE nicht bedacht hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Captcha Code