Tagesenergie 56

Alexander Wagandt im Gespräch mit Jo Conrad über die Ereignisse Ende Mai 2014 und dahinterliegende Energien

 

 

Informationen zum erwähnten Zusammensein mit Alexander in Oberstaufen jetzt im Juni, findest Du hier: http://sat-chit-ananda.org/?p=9824

 


Download video:
MP4 format | WebM format

 

Themenübersicht zum 56. Video-Interview zu den Tagesenergien vom 26.05.2014

0:40 Begrüßung und Vorwort von Jo Conrad über die vielen positiven Rückmeldungen zur letzten 55. Sendung zu den Tagesenergien, die schon an die 100.000 Zuschauer erreicht hat sowie einen lieben Dank für die vielen zugesandten Briefe und Zuwendungen…()

2:03 Auch Alexander hat 3 Cent-Briefe ohne Probleme zugeschickt bekommen und das ist eben auch ein Symbol für das Dahinterliegende, und dass hier parallel ganz andere Rechtskreise eine wesentliche Bedeutung haben. Dazu wird es in der heutigen Sendung auch noch ein Update und eine Steigerung mit entsprechender Meldung geben, die Alexander aber noch ein bisschen zurückstellen möchte…()

2:37 Alexander hat einige Briefe, die ihm zugeschickt wurden, mit zur Sendung gebracht. Jo Conrad: Es wird ausprobiert und das Entscheidende ist nicht, dass man billig Briefe verschicken kann, sondern, dass alte Rechte offenbar noch Gültigkeit haben…()

3:11 Das kann man im Grunde genommen auch erkennen, wenn du dich mit deinen Ahnen beschäftigst und du würdest irgendwann darauf stoßen, dass du im Jahre 1200 Vorfahren hast, die einen Adelstitel tragen, den es vielleicht auch noch nach wie vor gibt, der immer noch irgendwo präsent ist. Dann kannst du darauf auch deinen Rechtsanspruch gründen, wenn nicht irgendwelche Dinge vorgefallen sind, die das unmöglich machen. Daran siehst du, dass diese alten Rechte nicht einfach verschwinden, sondern, dass sie eine ganz fundamentale Bedeutung haben und dafür steht es symbolisch. Wir erleben hier, nicht nur in Deutschland, aber eben auch, dass es eben ganz andere gültige und zwar im Sinne tatsächlich gültige Gesetze gibt – die wir, weil wir sie nicht kennen, überhaupt nicht wahrnehmen, die aber jetzt immer mehr an Bedeutung gewinnen können…()

4:25 Jo bedankt sich nochmals für die vielen lieben Briefe…() Das ist ja auch Kommunikation im besten Sinne – denn wir können immer wieder sehen, dass das, was die Mainstream Medien präsentieren, keine wirkliche Kommunikation möchte, sondern es geht darum, dass man uns ideologische Konzepte präsentiert und für sich in Anspruch nimmt hier die Gedankenhoheit inne zu haben. Und das soll bei den Tagesenergien nun gerade nicht der Fall sein, sondern, es soll eine andere Sichtweise präsentieren und den Zuschauer darauf aufmerksam machen – nimm doch einfach mal eine andere Position ein, beachte und betrachte was du sehen kannst, aus einer anderen Perspektive – und dann kann im besten Fall etwas entstehen, was eine andere Sichtweise grundsätzlich ermöglicht. Das heißt, ich kann egal, ob ich in das politische System oder das Finanzsystem oder mein persönliches Umfeld hineinblicke, ich kann überall Konzepte entdecken, die nur deswegen am Leben sind, weil wir sie künstlich erhalten. Und das kann sich sofort verändern, wenn mein Bewusstsein mir an dieser Stelle mehr Klarheit verschafft und das kann nur geschehen, wenn Kommunikation stattfindet. Wenn du beispielsweise einen Brief von irgendeiner Behörde bekommst, den du gar nicht verstehst, mit ihren eigenen Termini und ihren eigenen Begrifflichkeiten. Alexander erinnert sich an einen Brief, den er von einem Gericht erhielt, in dem stand: dem wird nicht abgeholfen…() Alexander hat dann da angerufen und gesagt er habe ein paar Semester Germanistik studiert und er könne mit dem Begriff nichts anfangen, können sie mir erklären, was das heißt? Und dann merkst du, dass die das überhaupt nicht wissen, sondern, dass ein Begriff ganz bewusst verwendet wird, der eine Distanz erzeugt und ein nicht verstehen erzeugt…()

6:49 Damit hat man eine Option, gar nicht erklären zu müssen, was hinter diesen ganzen Bewegungen steht, was wir da präsentiert bekommen, sondern man kann einfach mit den entsprechenden Klausulierungen und den entsprechenden Begrifflichkeiten, häufig auch mit Abkürzungen, eben eine Barriere aufbauen – und das genau ist eben keine Kommunikation. Kommunikation muss nicht hin und her gehen, aber sie muss zumindest ankommen, auf den einen Weg. Und das Wesentliche, das Dahinterliegende, das fundamental Wichtige, das muss transportiert werden – und wenn das in den Tagesenergien gelingt, ist das großartig! Das gelingt den Massenmedien jedenfalls nicht – und da soll es ja auch nicht gelingen…()

7:57 Jo Conrad gibt Hinweise über eine Meldung zu einer Papst Aussage aus der letzten 55. Sendung, wozu er eine eindeutig und zuverlässige Quelle nicht finden konnte… Auch wenn es keine zuverlässigen Hinweise dafür gibt, dass der Papst dieses gesagt hat, so gibt es dennoch andere Hinweise, dass der Papst beispielsweise gesagt hat, dass auch Marsmenschen getauft werden könnten und würden…()

8:52 Alexander muss darüber lachen und wird gleich noch näher darauf eingehen. Alexander hatte ja auch diese Meldung entdeckt, hat sie allerdings deswegen nicht mit zur Sendung mitgebracht, weil er keine zuverlässige Quelle dazu finden konnte, sondern auch nur die Meldung aus diesen einen Blog gefunden hatte….() Aber dieses Thema ist auch schon vorher von Päpsten angesprochen worden – und wir betrachten solche Meldungen ja auch durchaus, weil sie in der Welt sind. Und das sind sie eben auch wenn sie von anderen Quellen kommen, wie die üblichen – auch dort drückt sich immer das Dahinterliegende aus. Es ist nicht so, dass die Wahrheit nur an bestimmten Stellen nach oben kommt, sie kommt immer, sie ist immer das Prinzip dahinter – und mit viel Aufwand wird im Moment noch eine nebulöse Hülle darüber gelegt, aber die zerbricht…()

9:56 Alexander möchte gerne noch etwas zum Ausdruck der Taufe sagen, weil Jo sagte, dass auch Marsmenschen getauft werden könnten. Die Taufe ist auch ein sehr symbolischer Akt und sie drückt etwas aus, was vielschichtig ist. Zum einen haben wir es mit dem Seerecht zu tun – überall auf der Welt ist es das Kolonialrecht und die Taufe, die an dieser Stelle auch symbolisch gesehen werden kann, wird auch in bestimmten Kreisen als „Zeichen“ in Anspruch genommen. Ein Zeichen ist kein Symbol, ein Zeichen ist Menschen gemacht, es wird eine Verbindung hergestellt – aber sie zeigt auch den Anspruch der Kirche, auf und über den Menschen. Die Kirche muss sich an dieser Stelle auch ganz klar, sehr schnell ihrer Macht bewusst werden, die man auch über, was wir hier Erde nennen, was wir hier Welt nennen, hinausgehend in Anspruch nehmen möchte – das hat hier auch durchaus etwas damit zu tun, da werden Claims abgesteckt, könnte man sagen – darauf wollte Alexander hinweisen…()

11:25 Jo Conrad bedankt sich nochmals recht herzlich für die vielen positiven Rückmeldungen und die eingegangen Spenden, die auch weiterhin notwendig sind – nähere Infos, siehe am Ende diese Themenübersicht.

11:39 Übergang von Jo Conrad zu den energetischen Qualitäten: Er berichtet davon, dass er schon in der letzten Sendung darauf hingewiesen hat, dass er zunehmend ein für ihn ganz unbekanntes Gefühl der Freude und von Glücklichsein hat. Er hat auch mit Leuten gesprochen, die den Eindruck haben, dass viele Menschen besser drauf sind, das kann natürlich auch mit dem Sommer zu tun haben. Oder hat das auch etwas mit den momentanen Energien zu tun?

12:26 Alexander würde gerne ein bisschen ausführlicher darauf antworten, möchte allerdings die Möglichkeit aufgreifen noch einen kurzen Rückblick zu geben. Alexander möchte nämlich davon berichten, dass er im Süden des Landes unterwegs war, konkret in Oberstaufen – und sie hatten dort einen wunderbaren, gemeinsamen Abend – es waren über 350 Menschen da. Und Alexander kann von dort auch berichten, dass es für ihn ganz klar wahrnehmbar ist, dass eben universell Menschen erreicht werden, dass es nicht nur eine bestimmte Gruppe ist, die sich diesen Themen zuwendet, sondern dass es etwas ist, was in uns, auf unterschiedlicher Art in Resonanz gerät. Und dies bietet auch eine schöne Brücke zur vorhin gestellten Frage.

13:20 Denn dort in einem persönlichen Zusammensein spürt man auf einmal, dass man nicht alleine ist mit dieser Entwicklung und dass es kein Fehler ist, der in dir, ein nicht mehr richtig Funktionieren bedingt. Sondern, dass diese Themen, die jetzt nach oben kommen, ihren Raum einnehmen und das ganz unterschiedlich, von jung bis alt, von Mann und Frau oder auch Kind, dass ganz viele berührt werden davon – und das ist sehr, sehr schön. Übrigens, wird Alexander noch einmal nach Oberstaufen fahren und zwar am 20.06. gibt es noch mal eine Wiederholung, die natürlich inhaltlich etwas anders verlaufen wird. Zum Anmelden, kann man sich wieder an Michael wenden: michael@sat-chit-ananda.de oder auf der Webseite bei Sat-Chit-Ananda: http://sat-chit-ananda.org/veranstaltung/alexander-ist-am-20-juni-fuer-einen-abend-in-oberstaufen

14:10 Alexander kommt nun zurück auf die vorhin gestellte Frage: Man kann ein bisschen mehr Leichtigkeit finden – allerdings möchte Alexander dazu sagen, wenn man ein solches Bild präsentiert, wie Jo es tut, dieses für viele Menschen so sein kann, es für andere wiederum auch ganz anders sein kann. Und man leicht auf die Idee kommen könnte, oh, vielleicht stimmt dann was bei mir nicht – deswegen möchte Alexander das in Relation bringen, das beide Möglichkeiten, beide Seiten der Medaille gleichzeitig präsenter werden. Das heißt, dass dies für jemand anderen, gerade jetzt in diesen Zeiten, weniger aufzufinden ist, das heißt aber nicht, dass du dir etwas einbildest oder er die Dinge pessimistisch sieht, sondern es hat etwas mit der eigenen Resonanz zu tun, mit der eigenen Fokussierung, mit der eigenen Ausrichtung. Und die bestimmen wir nicht selber als Mensch, sondern wir finden uns in einer bestimmten Resonanz wieder. Der Eine klingt eben mit wenn der Ton A angeschlagen wird, und der Nächste klingt mit wenn der Ton C angeschlagen wird – und wenn beide miteinander sprechen, könnten sie sich trefflich darüber streiten, dass der Eine sich alles nur einbildet – und darauf möchte Alexander hinweisen.

15:27 Doch, ganz grundsätzlich gibt Alexander Jo, auch aus seiner eigenen Wahrnehmung heraus konkret Recht, dass er sagt, es ist etwas in Bewegung geraten, was diese stabilen, künstlichen Strukturen sehr unter Druck gesetzt hat und sie verlieren auch an Macht und an Einfluss – und das können wir merken. Es konnt sowas wie Leichtigkeit und diese Leichtigkeit lässt auch mehr zu – und das ist grundsätzlich eine Entwicklung, die wir deutlicher spüren können…()

16:51 Es ist so, dass wir im Moment, wenn wir uns umschauen, mehr Unterstützung finden für unsere Sensibilität der Wahrnehmung in beiden Richtungen – und wir bekommen das, was anders ist und man uns über Jahre hinweg präsentiert hat, auch dramatisch intensiv mit. Aber wenn wir uns nach innen wenden und wenn wir uns mit dem SEIN verbinden, dann funktioniert das auch besser – und hier kann man wunderbar einen trefflichen Ausgleich finden. Und wenn wir uns in den täglichen, aktuellen Wahrnehmungen befinden und nicht so sehr in der Vorstellung, was Morgen oder Übermorgen oder in den nächsten Monaten vielleicht geschehen mag, dann sind wir auch schon viel leichter im Frieden. Viele Menschen spüren, dass es ihnen schwerer fällt überhaupt zu planen oder überhaupt langfristige Pläne zu machen und das kann den einen oder anderen, der stark strukturiert denkt, auch ängstigen und für den die eigenen Pläne eine wichtige Basis waren. Aber da kommt auch viel an Erschöpfung an und der andere genießt es endlich mal nicht planen zu müssen und sich sagt, wie schön, dass ich mal für mich bin.

18:10 Dennoch erleben wir sehr viele Impulse und es kann sehr gut sein, dass du dich gerade im Moment überfordert fühlst – darauf möchte Alexander hinweisen und das steht auch nicht im Widerspruch, es kann sehr gut sein, dass enorm viel anklopft bei dir und damit meint Alexander auch jeden Zuschauer. Und wir haben häufig das Gefühl, wir hätten einfach gerne mal Ruhe – und das ist auch etwas, was ein Heilungsprozess in sich trägt. Denn wir werden uns dieses ständigen Eingebundenseins sehr stark bewusst…()

19:25 Alexander gibt Hinweise über die solaren Aktivitäten, der letzten Tage und Wochen. Wir haben eine Sonne, die jetzt in den letzten Stunden wieder aktiver war, so hatten wir gestern eine durchaus aktive Sonne und am Tag davor einen starken Eruptionsausbruch bis in die M-Kategorie hinein. Das heißt, wir können auch beobachten, dass die Sonne auch aus einer ganz ruhigen Phasen heraus, immer wieder mit starken Impulsen spürbar und wahrnehmbar wird – und diese Impulse sind eben auch Impulse, die in uns nach oben kommen, sie sind Ausdruck. Und hier gibt es unterschiedliche Sichtweisen: Einmal den Ansatz, der rein physikalisch ist, in dem man versucht zu ergründen, was wird bewirkt, was ist das was ich messen kann, man kann sagen, das was schon Ausdruck in der formalen Welt geworden ist und durch die Sonne in Bewegung gerät. Dann gibt es die etwas esoterischere, spirituellere Sichtweise, wie sie bei Dieter Broers zu finden ist, der zwar auch einen Zusammenhang beschreibt, zwischen der physikalischen Aktivität der Sonne. Aber auch auf andere Aspekte in uns hinweist, die nicht mehr so physisch sind, sondern, die Verhaltensveränderungen oder Bewusstwerdungsprozesse in Gang setzten, die man nicht so leicht reduzieren kann auf irgendwelche chemischen Vorgänge. Und dann gibt es das worüber wir hier hauptsächlich sprechen und das ist die dahinterliegende Metaebene, wo wir sagen, auch die Sonne ist nur Ausdruck einer dahinterliegenden Energie. Wir können in der Sonne etwas sehen, aber erst dann, wenn an einer anderen Stelle, die Energie auf den Knopf gedrückt hat und dann auf der Sonne die Auswirkungen zu betrachten sind. Und wenn auf diesen Knopf gedrückt wird, dann geschieht es auch gleichzeitig überall, denn über die Sonne ist gleichzeitig energetisch alles miteinander verbunden. Das ist die Annahme, das was wir metaphysisch nennen und von dem jeder Physiker heute weiß, dass es das gibt, aber wir können es nicht sehen, weil wir die Hand nicht sehen können, die auf den Knopf drückt. Und das ist auch, was sich in den Tagesenergien sich sehr schön ausdrückt…() Wir haben viele Impulse, die Sonne drückt es genauso aus und vieles kommt nach oben und öffnet uns die Augen. Die Röntgenstrahlung der Sonne ist hierfür ein sehr schönes Symbol – wir können hindurchblicken und das geschieht!

Meldungen Mai 2014

22:10 Geht wählen! Sonst entscheiden die Falschen: http://www.welt.de/debatte/kommentare/article128353734/Geht-waehlen-Sonst-entscheiden-die-Falschen.html

26:05 Van Rompuy hält EU-Wahl für überflüssig: „Entschieden wird woanders“: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/23/van-rompuy-haelt-eu-wahl-fuer-ueberfluessig-entschieden-wird-woanders/

26:58 Skandal in Berliner Wahllokal: Wahlvorstand kündigt an, AfD-Stimmen verschwinden zu lassen: http://afd-berlin.eu/wp/2014/05/eilige-sondermeldung-skandal-in-berliner-wahllokal-wahlvorstand-kuendigt-an-afd-stimmen-verschwinden-zu-lassen/

27:43 Riesen-Skandal: “ZEIT”-Chef di Lorenzo mit Doppelpass übler Wahlbetrüger: http://www.pi-news.net/2014/05/riesen-skandal-zeit-chef-di-lorenzo-mit-doppelpass-uebler-wahlbetrueger/

32:56 Brendan Simms: “Europa muss das deutsche Problem lösen”: http://www.wiwo.de/politik/europa/brendan-simms-europa-muss-das-deutsche-problem-loesen-seite-all/9896934-all.html

36:54 So fantasiert sich Deutschland die Welt zurecht: http://www.welt.de/debatte/kommentare/article127650863/So-fantasiert-sich-Deutschland-die-Welt-zurecht.html

41:58 Kopfgeld auf Putin: http://www.focus.de/politik/ausland/rebellen_aid_86363.html

48:15 IVW – Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V.: http://www.ivw.de/index.php?menuid=1

50:37 Ukraine-Krise: “Die Weltordnung ist zusammengebrochen”: http://www.welt.de/politik/ausland/article128304542/Die-Weltordnung-ist-zusammengebrochen.html

1:01:23 63 Jahre nach dem Krieg ist Post portofrei: http://www.derwesten.de/wp/panorama/63-jahre-nach-dem-krieg-ist-post-portofrei-id1087959.html

Meldungen im Bezug zum Papst:

1:06:45 Zwei separate Zeugen beschreiben eine vorgebliche Vergewaltigung und rituelle Folter durch den Hauptangeklagten Jorge Bergoglio („Papst Franziskus“) in 2009 und 2010: http://itccs-deutsch.blogspot.de/2014_04_01_archive.html

1:17:30 Angebliche Wunderheilung: Vom Papst geheilt oder geheilt vom Papst?: http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/spiritualitaet-und-weisheitslehren/gerhard-wisnewski/angebliche-wunderheilung-vom-papst-geheilt-oder-geheilt-vom-papst-.html

Weitere Meldungen:

1:22:34 Berlins Holocaust-Mahnmal zerbröselt: http://www.n-tv.de/politik/Berlins-Holocaust-Mahnmal-zerbroeselt-article12878021.html

Alexander möchte noch mal auf das Video-Interview zum Thema, das Schuldkonzept hinweisen: https://www.youtube.com/watch?v=_8IhMkcmaPg

1:25:03 Stadt lässt 14-Jährigen überwachen: http://www.derwesten.de/staedte/essen/stadt-laesst-14-jaehrigen-ueberwachen-id9357726.html

1:28:00 Gute Lehrer sind im besten Sinne Pädophile: http://www.welt.de/debatte/kommentare/article128371647/Gute-Lehrer-sind-im-besten-Sinne-Paedophile.html

Hinweise zu den aktuellen, energetischen Kräften und körperliche Symptome:

1:35:00 Die energetischen Kräfte sind zurzeit ganz stark wahrnehmbar – hier gibt es im Moment zwei ganz konkrete Themen, die damit einhergehen. Alexander spürt natürlich die energetischen Kräfte selber in sich, die durch ihn hindurchfließen, die er wahrnimmt und beobachten kann – und die von ihm teilweise auch als etwas Universelles gedeutet werden können. Das heißt, sie sind sicherlich nicht nur vereinzelt zu finden, sondern sie dürften von vielen Menschen auf unterschiedlicher Art und Weise anklopfen. Über einige Themen wurden in den Tagesenergien ja auch schon gesprochen – die Nerven, die gereizt sind, ist ein Standardthema und das wird auch noch so bleiben, weil wir über die Nerven eben verbunden sind mit dem, was wir Umwelt nennen.

1:36:02 Wir nehmen unsere Umwelt durch unsere Hauptwahrnehmungskanäle wahr – über das Sehen, das Tasten, das Schmecken, das Riechen und das Hören. Aber wir nehmen viel, viel mehr wahr – und wenn du hier auf den Sitz sitzt, kannst du spüren, wie du darauf sitzt, du kannst deinen Körper mit seinem Gewicht spüren, vielleicht tut dir der Hintern weh. Wie auch immer, du merkst deinen Körper und dort hast du eben keine Augen, man könnte sagen, das ist der Tastsinn – aber du kannst sogar, wenn durch keine äußeren Reize vorhanden sind, die den Tastsinn stimulieren, dennoch in deinen Körper hineinspüren. Und das ist etwas, was teilweise auch getriggert wird, würde man im englischen sagen, wo Impulse kommen und die spüren wir und dafür haben wir üblicherweise keine Erklärungsmodelle, die werden uns einfach nicht mitgeteilt. Und so versuchen wir sie selber zu finden – und da kann sehr leicht ein missdeuten entstehen, wie: Oh ich bin krank, mir tun sie Knochen weh, oder ich merke meine Leber, meine Milz – das sind übrigens alles Themen im Moment. Es sind aber eben auch Impulse.

1:37:12 Alexander möchte jetzt nicht leichtfertig dazu auffordern tatsächliche Symptome zu übersehen, ganz klar – jedoch ist Aleanders Hinweis, diese Symptome aus einer anderen Sichtweise einmal wahrzunehmen…() Es kommt darauf an, auf welche Art du deine Wahrnehmung darauf richtest – das ist sehr wichtig! Alexander möchte hierzu Kopfschmerzen mal als Beispiel nehmen…() Natürlich wünschen wir uns, dass das möglichst verschwinden soll und wenn ich mit dieser Aufmerksamkeit, den Kopfschmerz betrachte und vielleicht sehr stak wahrnehme woran mich der Kopfschmerz hindert – „jetzt habe ich gerade Zeit, ich wollte den Tag irgendwo schön verbringen und jetzt habe ich solche Kopfschmerzen“. Dann bringt es mich ganz stak in einen Konflikt – da ist das, was da vorhanden ist und das, was ich mir wünsche, die stehen sich unvereinbar gegenüber. Alexander möchte empfehlen, wenn das geschieht und du es ohnehin nicht ändern kannst, den Kopfschmerz mal auf eine andere Art zu betrachten – und ihn ganz aufmerksam zu beobachten, deine Aufmerksamkeit dort hinzulenken, bloß nicht so mit den Wunsch beseelt, ihn verschwinden zu lassen, sondern ihn genauer kennenzulernen. Und Alexander meint damit einmal genauer hinzublicken und nicht die üblichen Formen der Beschreibung heranzuziehen. Also nicht die Begriffe von, tut weh oder ist pochend. Stelle Fragen, die der Verstand ersteinmal nicht so leicht beantworten kann, weil sie außerhalb der üblichen Einordnung stattfinden – welche Farbe hat der Kopfschmerz? Und dann kommt häufig ganz automatisch eine Antwort und der Verstand sagt, momentmal, das kann ja gar nicht sein. Dann beginnt der Kopf auch diese Frage zu hinterfragen – erlaube aber einfach, das du die Antwort die da kommt ersteinmal weiter benutzt, ob die jetzt richtig ist oder falsch, belassen wir es ersteinmal ganz neutral dabei, sondern blicke nur hin und dann kommt diese Frage. Und dann Frage, welche Form hat der Kopfschmerz und an welcher Stelle fängt er an und wo hört er auf, ist er spitz, ist er rund, ist er flach, ist er breit, ist er dick? Und auf einmal erkennst du, dass dieser Kopfschmerz auch andere Ebenen hat und dich vielleicht tatsächlich sogar zu etwas Dahinterliegendem führt – ohne, dass du allerdings diesen Anspruch hast, sondern; du solltest tatsächlich auf Entdeckungsreise gehen, ohne dir zu wünschen, in dieser Muschel eine Perle zu finden. Sondern dir sagst, ich will wissen, wie die Muschel von innen aussieht, ich will sie mir ansehen, mit allen Details und vielleicht mit einem Vergrößerungsglas – so einen habe ich ja noch nie gesehen. Und nicht so sehr bedacht zu sein, ich möchte mit dieser Muschel meine Vorstellungen stärken. Und wenn du dann den Kopfschmerz betrachtest, kann deine Aufmerksamkeit auch dazu führen, dass das, was sich durch den Kopfschmerz repräsentiert und sich ausdrückt und damit betrachtet und aufgenommen wird, der Kopfschmerz als Symptom nicht mehr gebraucht wird. Das ist etwas, was geschehen kann, einfach durch mehr Aufmerksamkeit! Und dabei gilt diese Formel, alles was du aufmerksam betrachtest verstärkst du, nur eingeschränkt – darauf möchte Alexander ganz klar hinweisen! Hier liegt eine wunderbare Möglichkeit der Wahrnehmung und das kann man natürlich auch tun, wenn es nicht richtig wehtut, sondern wenn es nur ein bisschen zu spüren ist!

1:42:46 Vibrationen sind im Moment sehr präsent, der untere Bereich des Rückens, die Kundalinienergie – das spüren immer mehr Menschen. Auch im persönlichen Austausch, wird Alexander das immer wieder bestätigt, dass da etwas in Bewegung gerät und, dass es teilweise auch wehtut, dass es teilweise auch mit Vibrationen einhergeht. Nerven also, als ganz großes Thema, in Kombination mit Knochen, in Kombination mit Zähnen und mit Gelenken – sie sind eben Ausdruckformen, die Eckpfosten, der materiellen Struktur deines Körpers. Und diese ganzen Eckpfosten dieser Strukturen, werden im Moment sehr stark unter Druck geraten und geraten unter Druck und werden sehr verändert. In uns geschieht vieles, was wir vom Verstand her gar nicht beobachten….()

1:45:50 Jeder Mensch hat Dramen in seiner Geschichte und diese Dramen sind aber die Federn die praktisch aufgezogen werden, damit bestimmte Prozesse auch in uns ablaufen und das geschieht nicht durch unseren Willen, sondern es geschieht ganz häufig über Umwege. Vielleicht geht jemand ins Fitnessstudio, weil er eine Problemzone bearbeiten möchte. Und auf einmal bemerkt er, dass er einen anderen Bezug zu seinem Körper bekommt, dass auf einmal Themen nach oben kommen und das kann weit, weit hineinreichen, in viel komplexere Themen…()

1:46:30 Alexander beschäftigt, sich schon seit Jahrzehnten mit dem Bogenschießen – Bogenschießen ist eben auch ein zunächsteinmal einfacher Ablauf, der ganz unbewusst geschehen kann, aber auch in sich sehr viel symbolisches trägt und von daher ganz unterschiedlich ablaufen kann. Und wenn du aus der Entfernung Bogenschützen beobachtest, dann sieht es vielleicht alles ganz ähnlich aus, aber das, was in dir geschieht, kann vollkommen anders sein, als in deinem Nachbarn, der im Fitnessstudio auch Bankdrücken macht und dem es um ganz andere Themen geht. Und das ist ein so wichtiger Hinweis – das was in dir und durch dich geschieht, geschieht immer, wie es geschehen muss und es ist einseitig, wenn wir nur das äußere Geschehnis wahrnehmen, als Grundlage für unsere Art es zu deuten, es hat immer eine viele tiefere Ebene.

1:47:26 Und der Körper ist eben genauso ein Ausdruck unserer Entwicklung, wie das Geistige – und in den spirituellen Kreisen, wird der Körper sehr häufig gering geschätzt, das ist sehr schade, denn er ist genauso Träger von Entwicklungsprozessen – und wir erleben das im Moment sehr stark und das ist sehr wichtig. Außerdem bietet er uns auch die Chance und Möglichkeit Themen ohne Zuhilfenahme des Kopfes erlösen zu können…()

1:50:00 Es ist eben auch so, dass nach dem Tode, das, was im Körper noch als Lichtanteil vorhanden ist, in anderen Kulturen, etwas ganz wichtiges war. Die Alchemie beschäftigt sich ausschließlich damit, das im Korporal gefangene Licht zu befreien. Das ist die vorrangige Aufgabe der Alchemie – sie ist beileibe nicht die Vorgängerin der Chemie, wie man uns glauben macht, sondern sie beschäftigt sich mit dem befreien des Lichtes im Körper. Und wenn wir uns in Erinnerung rufen, was in den Tagesenergien schon besprochen wurde, dass der Leichnam nach dem Tode an den Körperöffnungen zugenäht wird, und das auf eine ganz eigenartige Weise mit den Körpern umgegangen wird, nach dem Tod. Dann können wir sehen, wie stark auch hier, für uns in unserer üblichen Wahrnehmung gar nicht vorhandene Kräfte agieren – und das mit einem deutlichen Interesse…() Der Körper ist nicht zu unterschätzen, er ist Träger und Ausdruck und im ständigen Wandel. Ein Ausdruck, des dahinterliegenden Göttlichem! Man kann das auch wieder Missverstehen, denn in Wahrheit ist auch das nur eine illusionäre Ebene. Denn es gibt nichts jenseits des Göttlichen! Nur in unserer Wahrnehmung ist es wichtig, den Körper eben auch wahrzunehmen und ihn zu schätzen und der Körper bekommt im Moment starke Impulse! Hitze ist ein großes Thema, Kälte ist ein großes Thema, ablösen von alten energetischen Anhaftungen – ein ganz wichtiges und wesentliches Thema! Und dafür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten das zu tun – und darauf wollte Alexander hinweisen.

1:52:08 Du kannst deinen Körper auf ganz unspektakuläre Art und Weise wahrnehmen, indem du beispielsweise dein Laufen betrachtest, wenn du gehst, die Abläufe wahrnimmst, das Aufsetzen des Fußes. Dazu möchte Alexander noch hinweisen, dass wir ja auf eine ganz unnatürliche Art Gehen – in unserem Kulturkreis sind wir eigentlich Hackenläufer, wir setzten den hinteren Teil des Fußes üblicherweise zuerst auf, das tun kleine Kinder nicht. Wenn wir auf den Zehenspitzen laufen, gehen wir eben auch anders, wenn wir Treppen steigen, gehen wir anders. Auf diese Art durch die Welt zu gehen, hat auch damit etwas zu tun, wie wir Welt erfahren…()

1:53:05 Alexander tragt sehr dünne Schuhe und trägt auch keine Socken – er tut dies auch sehr bewusst, du bekommt einfach auch mehr mit von dem, was um dich herum geschieht, als wenn du in Stiefeln durch die Welt läufst. Wenn du die Sprache der amerikanischen Militärs betrachtest, da geht es, um Boots on the Ground, das ist der militärische Jargon. Es werden da Stiefel gezeigt, Stiefel sind unempfindlich, Stiefel können durch alles hindurchlaufen, können Blumen und Schnecken zertreten, ohne dass man es überhaupt mitbekommt. Es ist die Grundlage worauf all unser System basiert. Ein wirklich sensibler, sensitiver Mensch, ist in dieser Weltordnung eher ein Hindernis. Und die Art und Weise, wie wir zu Laufen beginnen, leitet sich ganz stark erkennbar durch das Nachahmen ab. Ein kleines Kind läuft auf den Zehenspitzen und rollt ab, so laufen wir eigentlich, so würden wir laufen, wenn wir normal gehen würden. Und daraus wird dann mit der Zeit ein komplettes Umdenken – übrigen, die Indianer laufen auch so, Naturvölker laufen so. Wir laufen, in dem wir die Hacken aufsetzen und jedes Aufsetzten gibt einen Schlag durch die Wirbelsäule, man könnte sagen, du trittst dir mit jedem Aufsetzten, selber in den Hintern – und das hat eine enorme energetische Bedeutung.

1:54:30 Alexanders Empfehlung hierzu ist einfach ganz bewusst zu Gehen, im Sommer lässt sich das auch wunderbar Barfuß tun. Auch die Wahrnehmung deines Körpers, die Verbindung zur Welt ist etwas; und das sollte auch noch wichtig erwähnt werden; was ohne Absicht geschehen soll. Versuche nicht dadurch etwas in Gang zu setzten, dadurch auch nur bewusster zu werden, lass das alles geschehen, wie es geschieht, aber tue das, was du tust ganz bewusst – das ist immer das heilende, immer egal was du hast, ob du mit dem Rauchen aufhören möchtest, akzeptiere das du rauchst und rauche ganz bewusst. Dann wird sich das entweder erlösen, oder du wirst noch mehr rauchen und es wird sich dann erlösen. Und wenn du gehst, gehe ganz bewusst und das ist der Hinweis, der sich auf den ganzen Körper übertragen lässt…()

1:55:40 Alexander plant in den nächsten Monaten einen kostenlosen Minikurs anzubieten, in dem über eine gewisse Zeit Tipps gegeben werden – mache an diesem Tag das, probiere mal dieses aus. Da hat das Ungewöhnliche, einen wichtigen Raum und einen wichtigen Platz – setze dich an diesem Morgen mal auf einen anderen Stuhl in deiner Wohnung und spüre, was da passiert. Das ist etwas, was so leicht und einfach verbunden werden kann und ohne Aufwand und trotzdem eine enorme Wirkung haben kann…()

1:57:28 Alexander möchte gerne noch einen zusätzlichen Hinweis geben, der ein bisschen die Dimension weiter macht…() Es klopft etwas bei dir an, aufgrund deines sich öffnen, was vorher gar nicht von dir wahrgenommen werden kann – du öffnest dich und dann auf einmal kommt etwas auf dich zu. Und das ist etwas, was dann geschieht, wenn du mehr Sensibilität zulässt. Wenn du also zum Schwimmen gehst, weil es an dem Tag so heiß ist, dann ist das sicherlich auch möglich, das es dir dort widerfährt. Aber in dem Moment, wo du dich aufmachst, um deinen Frequenzbereich zu erweitern. (Und das kann sich beispielsweise im Schwimmen äußern, das können aber auch ganz andere Aspekte sein – in dem du dir beispielsweise sagst: ich nehme mal an einen mittelalterlichen Markt teil, den ich ansonsten gar nicht mag oder ich werde mich mal irgendwo engagieren im Altersheim. Das muss auch nicht immer etwas sein, im Sinne von, mache was Gutes, was wertvolles, wo andere dir auf die Schulter klopfen – das kann etwas ganz anderes sein. Das kann auch beinah etwas nebensächliches sein, wie das Wechseln des Platzes am morgendlichen Frühstückstisch) Wenn du das tust, um mehr mitzubekommen, in dem Bewusstsein, ich öffne mich und will wahrnehmen, was da ist – dann, wird auch mehr zugänglich, dann siehst du mehr und es scheint so zu sein, als würde mehr in dein Leben hineintreten. Und das ist etwas, was nur dann geschieht wenn, die Reife dafür da ist, und diese Reife kommt durch dass bewusst werden…()

2:00:10 Es gibt keine gewöhnlichen Momente, ohne Bedeutung und das ist das, was man für sich entscheiden kann: mache ich jeden Moment zu etwas besonderem – und das kann nur geschehen durch deine Aufmerksamkeit, durch dein Bewusstsein und wenn das geschieht, dann hat es etwas von einem ganz starken Zauber, das dem innewohnt. Weil dadurch, was ansonsten gewöhnlich wahrgenommen wird, in seiner dahinterliegenden Qualität erkannt werden kann – und das geschieht auch auf der körperlichen Ebene, wie natürlich auf allen anderen Ebenen auch. Du kannst es aber auch über den Körper tun. Es gibt ganz unterschiedliche Varianten und Formen, die dir dieses Tor öffnen…()

2:01:55 Versuche doch einmal einen anderen Wahrnehmungskanal ganz stark zu beachten, vielleicht einen, den du üblicherweise nicht so stark beachtest – die meisten Menschen in unserem Kulturkreis sind visuell orientiert, die zweite Gruppe ist die auditive Gruppe. Die Visuellen können enorm viel entdecken, wenn sie einmal verstärkt auf das Hören achten – das ist damit nicht besser oder schlechter, sondern es zeigt, dass wir auch dort durch unsere Aufmerksamkeit unser Bewusstsein hinlenken können, in die Bereiche, die wir sonst leichter übersehen. Und das kann man für sich selber recht einfach herausfinden, was für ein Typ man ist, indem man ein bisschen auf seine eigene Sprache achtet. Und das ist auch ein Hinweis – achte einfach mal auf deine Sprache und höre, was du so sagst – und da kannst du eine ganze Menge auf der Metaebene entdecken! Es sehr wertvoll, wenn man erkennt, dass man sein eigenes Bewusstsein, über die üblichen Grenzen und üblichen Programmierungen hinaus, selber ausrichten kann, man kann quasi an diesen Knopf drehen…()

2:04:40 Man macht sich seiner Wahrnehmungskanäle bewusst und kann dann in diesen Wahrnehmungskanälen selber auch noch mal durch eine entsprechende Ausrichtung, das Spektrum erweitern. Das ist ein Feld, das geht natürlich noch weit darüber hinaus – wir haben hier auch schon über schamannische Reise gesprochen, Parallelwelten, Frequenzverschiebungen. Das ist auch etwas worauf Alexander noch hinweisen möchte, denn wir haben durchaus im Moment, gerade aktuell in den jetzigen Strömungen, eine gute Gelegenheit ein bisschen über das normale Frequenzmuster hinwegzugucken. Es kann durchaus sein, das der eine oder andere, auch jetzt schon, Wahrnehmungen in seiner üblichen Tageswahrnehmung hat, die eigentlich jenseits des normalen Spektrums liegen…()

2:07:40 Wir sind sehr auf Suche nach den Lösungen in dem Bereich, was wir dem Tun zuordnen können und Aktivitäten und welche Pläne haben wir denn und was können wir machen, besser machen. Das SEIN, ist häufig so was wie ein Vakuum in unserem Leben, einfach nur zu SEIN, ist etwas, was wenig Raum einnehmen kann, weil es für diejenigen, die stark im Tun sind, zu etwas eigenwilligen macht und sie sehr in die Konfrontation bringt. Stelle dir vor, du würdest dich einfach nur in den Wald setzten, dann wirst du schnell feststellen, das dort der eine oder andere dich sehen kann, und ganz sicher, spätestens nach ein paar Stunden, werden dich die Ersten ansprechen und dich fragen ob alles in Ordnung ist und ob etwas mit dir nicht stimmt… Daran können wir merken und überdeutlich feststellen, wie unsere Ausrichtung ist und wie gering unsere Freiheit ist, im SEIN zu sein, in dieser Welt. Aber das ist auch nur eine Illusion, denn du kannst natürlich immer im SEIN verbringen, ganz unabhängig davon, was im Außen herum geschieht. Und das ist auch der Hinweis, der in all unseren Betrachtungen steckt und der auch wieder, trotz unserer scheinbaren Ohnmacht, die wir in uns spüren, erkennen lässt, dass unsere wahre Qualität all diesen Begrenzungen nicht unterliegt. Und das ist das, was jetzt in Gang kommt und uns so stark in das hin und her bringt, in diese starken Spannungen hinein bringt – und das ist Alexanders Hinweis: Das gehört dazu. Komme mit anderen Menschen zusammen, tausche dich aus, wenn die Zeit dafür ist und sei allein, wenn die Zeit dafür da ist.

2:09:40 Zum Abschuss: Die Herausforderung, erkenne dich selbst, die in vielen Schulen und in vielen Ansätzen zu finden ist, als das Grundsätzliche, ist sehr schwer zu verwirklichen in dieser Zeit. Zunächst ist Alexanders Hinweis – erkenne was du nicht bist, lass alles los, was du nicht bist, hinterfrage, bist du das wirklich – und damit meint Alexander nicht die Aspekte, die dich nur einen kleinen Teil oder dich nur teilwiese ausmachen. Sondern Alexander meint das, was du bist, immer warst von Anfang bis Ende, ohne das es ein Ende gibt, das was stabil bleibt in all diesen Bewegungen. Du findest in dir den Aspekt, der in dir immer war und immer ist und das ist der der zurückbleibt, wenn du alles andere losgelassen hast. Das ist der Weg, der einfacher zu gehen ist und auf den wir uns aufmachen können, denn auch die äußeren Voraussetzungen helfen uns dabei – und alle Impulse sind Werkzeuge dafür!

Der Privatsender bewusst.tv ist nach wie vor auf regelmäßige Spenden angewiesen, um die laufenden Kosten, wie beispielsweise die Studio-Miete, decken zu können oder um die nötige Technik weiterhin auf einem hohen Niveau zu stabilisieren. Vielen lieben Dank hierfür im Voraus: http://bewusst.tv/

 

Alexander und Team sagen vielen lieben Dank, dass Du Dich dafür interessierst, SAT-CHIT-ANANDA Gesellschaft für bewusstes Sein e. V., mit einer Spende zu unterstützen. Das freut uns sehr, denn jede Unterstützung – ob klein oder groß – hilft uns ganz wesentlich dabei, unsere Arbeit aktiv zur Bewusstwerdung zu leisten, ja, macht unsere Arbeit an vielen Stellen sogar erst möglich: http://sat-chit-ananda.de/deine-spende-an-uns

 

Einen herzlichen Dank an SAT-CHIT-ANANDA-Mitglied Marlies, die diese Themenübersicht stets liebevoll zusammenstellt.

Play