Traumabehandlung für die neue Zeit


Jo Conrad unterhält sich mit Psychotraumatherapeutin Ursula Bußler über die Auflösung von Traumata, das Verständnis der Bedeutung für das Wachstum der Seele und den Weltenplan. Sie ist Autorin und Herausgeberin von „Janis Welt“, Handbuch zur Suchtprävention für Kinder mit suchtkranken Eltern, initiierte ein Netzwerk zur Krisenintervention bei sexualisierter Gewalt, und ist spezialisiert auf Traumabehandlung, u.a. von Betroffenen von organisierter- und ritualisierter Gewalt.

www.systemisch-loesen.de

Download Video mit Rechtsklick: MP4 Format | WebM Format | Audio MP3 Format
Seminare für Trauma-Auflösung sind gerade in der Planung. Bei Interesse können Sie sich über info@systemisch-loesen.de , Stichwort: Seminar Traumaauflösung unverbindlich anmelden. Sie bekommen nähere Informationen, sobald die Termine stehen.





Bitcoin: 3NQU45QXNbgC5Ke2G1iUAKBH12H1h3UmAu

Hier kann man die Bewusst.TV App für Android Geräte herunterladen und installieren.
Bewusst.tv App mit Rechtsklick runterladen.


Wenn Sie uns unterstützen möchten: Jo Conrad
DE 43 2916 6568 0003 6846 00 Volksbank Worpswede

Beitragsaufrufe: 87



Dieser Beitrag hat 4 Kommentar(e)


  1. Frau Ursula Bußler berichtet, daß besonders gequälte Opfer als “Ausgleich” eine besondere Anbindung an die geistige Welt erfahren. [gegenüber dem Nullpunktfeld braucht alles einen energetischen Ausgleich um in der Summe Null zu ergeben]
    – – – – –
    Dies könnte durchaus auch ein Grund für die besonderen Grausamkeiten der aktuellen Dunkelkräfte sein, um als energetischen Ausgleich das Erscheinen des “Erlösers” zu erzwingen.

    Sie berücksichtigen dabei allerdings nicht, daß das generelle Ziel nicht das Erscheinen eines Erlösers ist –
    sondern das es grundsätzlich um die eigenverantwortliche Entwicklung des Individuums geht.

    Somit haben sie nur für die Gequälten einen “positiven Ausgleich” erzwungen,
    für sich selbst aber das genaue Ggenteil.
    – – – – –
    Es ist auch bekannt, daß Mitglieder religiöser Gemeinschaften sich einer Selbstgeißelung/ Kasteiung unterziehen, um hier einen entsprechenden energetischen Ausgleich zu erzielen.
    Das dürfte in den meißten Fällen allerdings schief gehen – mutwillig ein Geschöpf Gottes quälen ist nun einmal nicht mit einer Belobigung verbunden. (Nebenbei: “Du sollst Gott Deinen Herrn nicht versuchen”)

  2. Gegen Ende dieser hochinteressanten Sendung: “Ich bin ein Teil von jener Kraft, Die stets das Gute will und stets das Böse schafft.”
    – – – – –
    Jeder will “Das Gute” und keiner will “Das Böse” …
    Es gibt diese zwei Hauptkräfte:
    Die Liebe – die immer und immer wieder Alles zusammenfügende und vereinende Kraft.
    Das Böse – die immer und immer wieder Alles trennende und zersetzende Kraft.
    – – –
    Wenn es nur die Liebe gäbe, dann würde sich alles wieder zum Urzustand zusammenfügen: “Licht” … [Am Anfang: “Es werde Licht.”]
    Wenn es nur das Böse gäbe, würde alles bereits Bestehende immer weiter getrennt und unterteilt werden bis hin zu den Urstoffen, dem Chaos.

    Für ein vielfältiges u. buntes Leben [wie wir es kennen] braucht es beide Kräfte, welche wie im “YinYang-Zeichen” umeinander tanzen/ sich drehen – ohne frontal aufeinander zu treffen. [sonst Auslöschung zu Null – Bestandteil des Nullpunkt-/ Schöpferfeldes.]
    – – – – –
    Nach diesem “Es werde Licht” brauchte es zwingend etwas, was sich dem Licht entgegen stellt u. durch diese “Aktion” sofort isoliert dasteht. Danach beginnt [ähnlich wie bei den Atomschalen] sich eine lichte Schicht nach der anderen um dieses isolierte “Etwas” zu legen, bis ein neues nach Außen lichtes “Etwas” entstanden ist. So entsteht u. vermehrt sich das Leben.
    – – – – –
    Bei der Gelegenheit zur Frage: Stammt der Mensch vom Affen ab oder von einem göttlichen Lichtwesen ??? Beides ist für sich richtig u. für echte Erben/ Kinder Gottes unumgänglich.

    Am Anfang waren wir Kinder Gottes wie die Engelwesen reine, wenn auch da schon multidimensionale Lichtwesen – welche nicht eigenständig/ autark ohne die Anbindung existieren konnten.

    Die Kinder u. Erben Gottes werde einmal eigenständige, unsterbliche Wesen sein – dazu muß zu ihrer bereits multidimensionalen Existenzform noch eine weitere Dimension hinzugefügt werden, nämlich die grobstoffliche/ nahe der vergänglichen Dimension.
    Hierfür mußte sich “Ein Teil” des bereits bestehenden multidimensionalen Lichtwesens in die Spiegelwelt fallen lassen – wo wie in einem Spiegel üblich Alles ganz genau anders herum ist, als es das Original vor dem Spiegel eigentlich ist.
    So wurde auch dieser Teil des sicher recht anmutigen u. schönen Lichtwesens in sein verkehrtes Spiegelbild entstellt. In einer alten Schrift: “Wenn Ihr wüßtet, welche Bilder [Spiegel-/ Abbilder] vor Euch geworden sind” Das waren äußerlich wirklich häßliche Gestalten, welche sich über viele Inkarnationen mit einem Lichtgewand nach dem anderen bedecken/ bekleiden mußten.
    Am Ende einer solchen langen Inkarnationsreise sind die Erben/ Kinder Gottes wieder würdig/ in der Lage, als vollständige multidimensionale Wesen in die lichten Regionen des Seins aufzusteigen – um NEBEN Gott als eigenständige Wesen zu existieren u. zu wirken.

  3. Danke für das wichtige Gespräch liebe Ursula und lieber Jo.
    *
    Das Trauma kann auch aus früheren Leben kommen. Wer schon mal eine Rückführung gemacht hat, und noch mal das durchmacht, was er oder sie in früheren Leben erlebt oder getan hat, kann besser verstehen, woher seine Ängste kommen und kann so vielleicht das Karma auflösen. Vielleicht hat man in einem früheren Leben selber mal ein schweres Verbrechen als Täter begangen und in diesem Leben wiederfährt einem das Gleiche als Opfer. Bestimmte Seelen begegnen uns aus früheren Leben immer wieder, weil das Karma noch nicht aufgelöst ist, auch weil wir in Seelenfamilien reisen.
    *
    Ich kenne einige Menschen, die schon Rückführungen gemacht haben, weil sie wissen wollten, woher ihre Ängste oder ihre Leiden kommen. Wer in seinem vorherigen Leben z.B. ein Kind einer anderen Familie missbraucht, dann umgebracht hat und deswegen gevierteilt wurde, hat in diesem Leben z.B. schreckliche Rückenschmerzen und weiß nicht, woher diese schrecklichen Schmerzen kommen. Er setzt sich aber nun für Kinder ein und kämpft gegen den Missbrauch von Kindern, weil das nun seine Seelenaufgabe ist. Vielleicht ist das Kind, welches er in seinem letzten Leben missbraucht und umgebracht hat, in diesem Leben nun sein eigenes und er fühlt eine sehr starke Bindung zu diesem Kind und hat das Gefühl, es immer beschützen zu müssen.
    *
    Vielleicht werden viele Flüchtlinge deswegen auch nicht oder nicht viel für schwerste Straftaten bestraft, weil das Karma nun für alle Menschen aufgelöst werden soll, auch wenn das für viele schwer zu verstehen ist. Aber wenn es immer Auge um Auge, Zahn um Zahn geht, wird das Karma nie vollständig aufgelöst und die Seelen entwirrt, um sich endlich zu entwickeln. Wir alle sollten einander vergeben. Jeder von uns hat in seinen früheren Leben anderen Seelen Leid zugefügt und selber Leid erfahren. Wenn man sich dessen bewusst ist, kann man leichter verzeihen und den inneren Frieden in sich finden, damit sich der Frieden auf die äußere Welt überträgt.

  4. super! 🙂 Sehr erfreulich und wunderbar! Danke Euch Beiden (plus Media-Team)!

    Es ist schön, daß alles tief-Dunkle auch eine Perle enthält und daß die wüstesten
    Mißbräuche jeder Art an einem Körper laufen, wo die Seele “unterwegs” ist und
    nur ein Stempel vor Ort bleiben muß. Dies ist aus diversen Therapie-Methoden bekannt, daß die Seele bereits draußen ist, wenns ARG ist. zB Alba Weinman (yt)

    In der Bibel steht auch, daß Gott der Hüter der Seele ist – IMMER!
    Und Christus sagte mehrfach: nur dem KÖRPER kann man sonstwas antun …

    Eine Trauma-Freie Generation hochbringen, heißt auch : alle Eltern müssen dran! 🙂
    Die ganze Gesellschaft muß sich um ihr Trauma kümmern.
    DAS schaffen wir! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Captcha Code