Frohe Weihnachten


Jo Conrad spielt ein paar eigene Musikstücke, die hoffentlich eine frohe Stimmung auslösen können.
Die “Instrumente” wurden in 432 Hertz gestimmt.
Mehr Musik des “Bignose Orchestra” gibt es bei Bignose1.bandcamp.com

Frohe Weihnachten an alle und ein gutes Jahr 2022!

Download Video mit Rechtsklick: MP4 Format | WebM Format | Audio MP3 Format




Bitcoin: 3NQU45QXNbgC5Ke2G1iUAKBH12H1h3UmAu



    Dieser Beitrag wurde 6053 mal gelesen.    




Dieser Beitrag hat 14 Kommentar(e)


  1. Sehr schön anzuhören. Die Musik vermittelt für mich etwas positives und Aufbruchsstimmung für die Neue Zeit. So der Übergang mit dem Verabschieden des bisherigem und die Freude und Zuversicht auf Neues. Allen ein wunderschönes Neues Jahr!

  2. Wundervolle Musik zum Entspannen! Ging mir richtig gut dabei. Ganz herzlichen Dank dafür! Wünsche Dir und uns allen ein wahrhaftiges neues Jahr, das die Wahrheit immer mehr ans Licht bringt unddass diese auch endlich an die gesamte Öffentlichkeit dringt!

  3. Es ist nur Kim Schmitz du verdanken, dass Bewusst TV heute diese Meldung erhalten hat.
    mega.nz/file/9ZZ2XBSb#8u-AhWLWebQZbB0KvNav3pc9LaWF8zDCezOZW75colo
    t.me/helmutpilhar/1426
    Danke Ihnen, Jo Conrad für die Übermitttlung der Weihnachtsgrüße.
    Ebenso wünsche ich Ihnen schöne Weihnachten und ein besinnliches Neues Jahr.

  4. Schöne Musik, Jo! Erinnert mich sehr an den Film Koyaanisqatsi von 1983. Vielleicht hat er Dich ja inspiriert 😉
    Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

  5. Lieber Jo! Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute für das kommende Jahr 2022. Ich möchte Dir für Deine Arbeit, Zeit und Liebe im jetzt bald endenden Jahr danken! Und die komponierte Musik hat mir gefallen.

  6. Hallo JO auch dir frohe Weihnachten- auch an Angelika und der Schnurrli ein gutes Jahr 2022!
    Danke für deine wundervolle einfühlsame Musik- könntest du auch öfters zum Schluss deiner Sendungen zur Entspannung spielen .
    Lieben Gruß
    Yolanda

  7. Hallo Jo, vielen Dank für die schöne Musik !
    Wir, Deine Zuschauer, wünschen Dir auch frohe Weihnachten !
    Danke, daß es Dich gibt.

  8. Hallo Jo, schöne Weihnachten! Deine Musik ist sehr amerikanisch, das erste Lied gefällt mir besonders gut.

  9. ja, ich habe auch schon oft angesprochen, daß Hollywood uns gerne zeigt, daß Roboter oder künstliche Menschen die besseren menschen sein sollen. Von Nummer 5 lebt, über Bicentennial Man, über Data bei Star Trek bis Bladerunner Teil zwei, wo der Replikanten Jäger sich dann selber als Replikant outet. Ja, Hollywood hält nicht viel von der natürlichen Schöpfung. Wenn man weiß, was da so alles im verborgenen gerieben wird, weiß man, mit was man es da zu tun hat.

  10. Lieber Jo,
    ich finde Deine Musik sehr schön, ich träume von Elfen, Schmetterlingen, Bächlein, Gräser und Korn welche sich im Winde biegen und Tanzen. Kristallfunken usw………unbeschwert weitergehen, in der großen, weiten Natur, Sie umgibt uns, bringt uns zum Lachen, fängt uns auf, und spendet Trost, auch wenn Ende des schönsten Tages die Sonne untergeht, dann umarmt uns eben die Nacht.
    Danke

  11. Zweiter Versuch
    *
    Zuerst mal wünsche ich uns allen besinnliche und friedliche Weihnachten und vor allem spannende Rauhnächte.
    Dir, lieber Jo, danke ich für ein weiteres Jahr interessanter und informativer Sendungen, die von Herzen kommen und unser Bewusstsein stärken.
    *
    Mir macht große Sorge, in welche Richtung sich die Menschheit entwickelt – hin zum Transhumanismus und dass wir Stück für Stück unsere Freiheit verlieren und wir nichts dagegen tun können, weil sie überall die Kontrolle haben. 2022 wird der Irrsinn noch mehr an Fahrt aufnehmen.
    *
    Ein Filmtipp: Wer japanische Anime Filme mag, kann sich den Film “Vexille” von 2007 ansehen.
    *
    “Im Jahr 2067 wurde Japan von einer unbekannten Krankheit heimgesucht und mit einem experimentellen Impfstoff bekämpft. Tatsächlich wurde die Krankheit von Daiwa erfunden und der “Impfstoff” wurde als Entschuldigung für Daiwa verwendet, um mit der Erprobung experimenteller Nanotechnologie zu beginnen. Jeder japanische Bürger wurde in eine Form des synthetischen Lebens umgewandelt. Aber es gab unvorhergesehene Nebenwirkungen. Die Umwandlung war unvollkommen, was dazu führte, dass die infizierten Menschen ihren freien Willen verloren und nur noch lebensechte Maschinen wurden.”
    *
    Der Film ist in Deutsch auf Youtube zu finden (Link entfernt).
    *
    Er ähnelt erschreckend unserer Situation und wie die Menschen durch Nanotechnologie in den Impfungen zu willenlosen Robotern transformiert werden könnten. Dass der Großteil der Menschen dabei ihr Leben verliert ist beabsichtigt, da man laut den Georgia Guidestones die Menschen ja unter 500 Millionen halten will.
    *
    Mir waren Roboter schon immer unheimlich, egal ob als künstliches Skelett wie bei Animatronics in Freizeitparks, oder als Cyborgs wie bei Star Trek, oder so wie bei Terminator, obwohl ich Science Fiction Filme in meiner Jugend faszinierend fand und gerne schaute.
    *
    Aber alles das ist längst vorbei. Wenn man einmal hinter die Kulissen schaut, sieht man, dass hinter dem Großteil der Filme, der Musik, der Kunst immer eine Agenda steckte, uns auf diese dystopische Zukunft vorzubereiten. Vor allem die Kinder sollten schon früh an die virtuelle Realität und Technk in Computerspielen und Smartphones gewöhnt und süchtig gemacht werden. Und dabei generierten die Firmen gleichzeitig unendlich viel Gewinn, die sie weiter in ihre Agenda stecken konnten.
    *
    Zu Weihnachten habe ich in den 80ern als Kind mal einen kleinen fahrenden Roboter namens “Dickie” geschenkt bekommenm, der sprechen konnte und sich umdrehte, sobald er auf ein Hindernis oder eine Wand stieß. Er sagte: “Hallo, ich heiße Dickie. Komm spiel mit mir! Ich möchte Dein Freund sein!” Dazu kam noch ein Sound mit seiner Laserwaffe. Auf Youtube gibt es Videos davon. Er war mir schon damals unheimlich. Genau so wie ein Jugendbuch, das ich mal geschenkt bekam und in dem eine Roboterarmee aus dem All die Menschen angriff. Ich habe es nie gelesen.
    *
    In vielen Science Fiction Filmen werden Roboter als positiv dargestellt. Es wird suggeriert, dass sie Dein Freund und Helfer sind. Und man ist traurig, wenn der Roboter vermeintlich stirbt, wie z.B. bei Nummer 5 lebt, den ich auch als Kind in den 80ern im Kino gesehen habe. Es ist eine geschickte Manipulation der Filmemacher, Gefühle für die künstliche Intelligenz zu empfinden, statt echte Gefühle für die Mitmenschen zu haben. Bei Star Trek sind R2D2 und C3PO die heimlichen Stars. Und Mädchen gewöhnt man mit Barbie an die Schöne Neue Welt. Es ist billiger Plastikmüll, der keine Liebe und keine Herzenswärme ausstrahlt.
    *
    Vielleicht war die Agenda schon vor 100 Jahren oder länger, als es noch keine Roboter und Plastikpuppen gab, mit Stoffteddies und Stofftieren Kinder wegzulocken von echten Menschen und Freunden hin zu einem künstlichen Ersatz für Liebe. Niedlich sehen Stoffteddies ja aus, aber sie ersetzen niemals Menschen.
    *
    Dagmar Neubronner hat ein interessantes Video und eine Analyse gemacht zu “Ich bin dein Mensch” – ein raffinierter Werbefilm für den Transhumanismus.
    Obwohl viele von uns schon lange keine öffentlichen Medien mehr schauen, kann man sich diesen (vorher) bewusst anschauen und auf die Propaganda achten. Er läuft momentan bei der ARD und ist dort in der Mediathek zu finden.
    https://www.youtube.com/watch?v=97GYOK1dXJA
    *
    Den allermeisten Menschen ist leider nicht bewusst, dass sie stets Spielball und Sklaven der Herrscher waren, denen man durch geschickte Manipulation und Propaganda alles verkaufen konnte, was man wollte. Sie hinterfragten nichts, konsumierten alles, was ihnen die Werbung versprach und sie dachten, sie hätten ein gutes Leben und dass sie frei wären. Diese Zeit ist vorbei. Es ist jetzt unsere Zeit als bewusste Menschen mit unserem Herzen die Welt bewusst zu verändern und neu zu gestalten. Wir brauchen kein Geld mehr, wenn wir alles teilen und uns gegenseitig helfen, indem wir lernen, was es wirklich heißt, Mensch zu sein. Und die Natur sollte uns immer als Vorbild dienen und wir sollten sie lieben und ehren, so wie wir unsere Mitmenschen und Tiere lieben und ehren sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code